Erste Ermittlungen deuten auf eine Brandlegung hin!

Kreispolizeibehörde Mettmann

Brand bei Ehlenbeck in Haan Gruiten
Bild vom Einsatzort und den Löscharbeiten der Feuerwehr (Foto 3 / Kreispolizeibehörde Mettmann)

Haan | Wie die Haaner Feuerwehr bereits zeitnah mit eigener Pressemitteilung (hier) berichtete, kam es am noch nächtlichen Samstagmorgen des 20.11.2021, gegen 04.30 Uhr, zu einem Brand im Bereich Ehlenbeck im Haaner Ortsbereich Gruiten.

Zeugen hatten starken Brandgeruch sowie deutlichen Feuerschein bemerkt und den Notruf gewählt. Beim Eintreffen erster Einsatzkräfte am Brandort, stand dort auf einem Feld bereits ein großer Bereich einer aus rund 400 Press-Ballen bestehenden Strohmiete in Brand.

Es dauerte Stunden, bis die Löschkräfte den Brand unter Kontrolle bringen und im Lauf des Samstags schließlich auch vollständig löschen konnte. Hierbei gelang es der Feuerwehr etwa ein Drittel der Strohmiete vor dem Brand zu retten. Dennoch entstand nach ersten Schätzungen ein Sachschaden in Höhe von 10.000,- Euro. Während des Einsatzes verletzte sich zudem ein Feuerwehrmann leicht und musste deshalb zur ärztlichen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Unterstützt wurde die Haaner Feuerwehr bei ihrem Einsatz von Feuerwehrkräften aus Erkrath, dem DRK und dem THW. So waren insgesamt mehr als 75 Einsatzkräfte über Stunden im Einsatz. Während dieses Einsatzes wurde die Bevölkerung über die gängigen Warn-Apps vor möglichen Geruchsbelästigungen gewarnt und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Aktueller Ermittlungsstand der Polizei

Nach dem Ergebnis erster kriminalpolizeilicher Untersuchungen erscheint eine Selbstentzündung der Strohmiete nahezu ausgeschlossen. Aus diesem Grund gehen die Ermittler vom zuständigen Kriminalkommissariat von einer wahrscheinlich sogar vorsätzlichen Brandlegung durch einen oder mehrere aktuell noch unbekannte Täter aus. Bisher liegen der Haaner Polizei aber noch keine konkreten Hinweise zu Identität, Herkunft, Verbleib und Motiv des oder der Täter vor. Maßnahmen zur Spurensicherung am Tatort sowie weitere polizeiliche Ermittlungen wurden veranlasst, ein Strafverfahren eingeleitet. Sachdienliche Hinweise zur Klärung des Sachverhaltes, insbesondere Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen, die in einem Zusammenhang zum Brandgeschehen stehen könnten, nimmt die Polizei in Haan, Telefon 02129 / 9328-6480, jederzeit entgegen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*