CDU Unterfeldhaus fordert Alternative

von Ria Garcia

So ähnlich stellt sich die CDU Unterfeldhaus eine alternative Lösung für die Brücke am Thieleshof vor. Symbolbild: Scott Wilson/ PxHere

In der letzten Ratssitzung beschloss eine Mehrheit aus CDU, SPD und FDP das Endgültige Aus für die Brücke am Thieleshof. Die CDU in Unterfeldhaus ist mit dieser Entscheidung nicht zufrieden und fordert eine Alternative.

In einem Brief an Bürgermeister Christoph Schultz schlägt die CDU Unterfeldhaus eine alternative, attraktive Querung des Eselsbach im Bereich Am Thieleshof vor. In einer Pressemitteilung begründet der Ortverein: „Viele Bürgerinnen und Bürger in Unterfeldhaus, sowie auch die Vertreter der CDU Unterfeldhaus hatten sich im Vorfeld für den Erhalt der Brücke und des Weges ausgesprochen, da der Weg durch den Wald für viele Anwohnerinnen und Anwohner einen hohen Naherholungswert hat.“ Als Alternative schlägt die CDU Unterfeldhaus vor Trittsteine im Bach zu verlegen, um so den Weg zu erhalten und eine Querung weiterhin zu ermöglichen. Als Beispiel benannten sie eine solche Lösung in Einhausen im Südhessischen. Dort wurde 2018 die Weschnitz renaturiert und dabei auch Trittsteine verlegt.

Ob Trittsteine als Querung indes als ausreichend dafür gewertet werden, dass der BRW im Rahmen der Renaturierung auch den Weg bis zu den Trittsteinen anlegen und fördern lassen kann, ist unklar. Auch dürfte die Alternative Querung die überwiegende Zahl der Senioren ausschließen, wäre weder mit Rollator, noch von Fahrradfahrern nutzbar, ausgenommen vielleicht waghalsigen Mountainbikern. Aber: Da gibt es einige Kommunalpolitiker in der CDU, die sich Gedanken über mögliche Lösungen machen, anstatt einfach aus Kostengründen den kompletten Wegfall einer beliebten Wegeverbindung zu beschließen. Auch wir hatten ja in der vergangenen Woche ‚kreative Lösungsansätze‚ vorgestellt.

Auch wenn es vielleicht am Ende nicht die vorgeschlagenen Trittsteine sind, wenn sich das Anlegen des Weges so nicht förderfähig vertreten lässt: Es könnte der Anfang einer Suche nach möglichen Lösungen sein und vielleicht finden sich ja auch wirklich Sponsoren, um dieses ‚Stückchen‘ Lebensqualität für die Menschen in Unterfeldhaus zu erhalten. Man erinnere sich nur daran, wie emotional die Hochdahler reagierten, als im Raum stand, dass der Stadtweiher deutlich verkleinert werden sollte. Was den einen der Stadtweiher ist den anderen eben die Brücke am Thieleshof.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*