Zweite Vernissage im Rosenhof

von Niklas Gründker

Künstler der NEANDERARTgroup während der Vernissage. Foto: Gabi Gründker

Am Donnerstag, den 31. August, fand in der Seniorenwohnanlage Rosenhof in Erkrath die zweite Vernissage der NEANDERARTgroup statt.

Bereits im März hatten zehn Künstler der NEANDERARTgroup im Rosenhof ausgestellt. Erneut durften sich Bewohnende des Hauses sowie externe Gäste über eine große Auswahl an unterschiedlicher Kunst erfreuen. Bis zum 3. September konnte die Ausstellung in der Bibliothek der Seniorenwohnanlage besucht werden. Um 19 Uhr eröffnete Lothar Kniep im Foyer des Hauses die Vernissage. Er begrüßte die Anwesenden des Hauses und freute sich insbesondere über die vielen externen Gäste, die ihren Weg nach Erkrath gefunden hatten. Viele Gesichter waren schon aus dem März bekannt. Leider mussten kurz vor der Vernissage drei Künstler krankheitsbedingt absagen, sodass die Künstlervereinigung mit sechs anstatt mit neun Künstlern an den Start ging. „Zum Glück haben einige Künstler von uns dann ihre Wände zuhause leergeräumt und so konnten wir trotzdem die Bibliothek mit unserer Kunst füllen“, freute sich Lothar Kniep.

Der Kontakt zum Rosenhof entstand über Benjamin Manderla. Er ist Künstler und Mitglied der NEANDERARTgroup und arbeitet zudem als Gastronomieleitung im Rosenhof. Er stellte den Kontakt zum Rosenhof her und nach einer kurzen Besichtigung der Räumlichkeiten im Sommer des vergangenen Jahres plante die Künstlervereinigung gleich zwei Termine in diesem Jahr. Schon im März war die erste Ausstellung ein voller Erfolg und so waren die Erwartungen und Vorfreude umso größer. Das Foyer der Seniorenresidenz war schon vor offiziellem Beginn um 19 Uhr gut gefüllt.

Viele Kunstinteressierte warteten darauf in die Bibliothek eingelassen zu werden. Bei einem Glas Sekt, Orangensaft oder Mineralwasser und zu sanften Harfenklängen von Krystyna Dombik strömten die Gäste dann gespannt in die gemütliche Bibliothek voller Kunstwerke. Angeregte Gespräche zu einzelnen Werken oder Kunst generell wurden geführt. Die Harfenistin gibt auch Konzerte im Rosenhof und war in diesem Jahr schon zum dritten Mal im Haus zu Gast.

„Es ist wirklich ein tolles Ambiente mit vielen interessierten Leuten, die Ahnung von Kunst haben“, fasst Uschi Rustler zusammen. Sie stellt das erste Mal gemeinsam mit der NEANDERARTgroup aus. Der Kontakt entstand in Solingen. Hier liegt ihr Atelier neben dem von einigen anderen Künstlern der Erkrather Künstlervereinigung, wie auch das von Lothar Kniep, über den der Kontakt dann zustande kam. Sie hatte auch schon an der Ausstellung in der ART-fabrik in Erkrath teilgenommen und ist bereits seit 15 Jahren Künstlerin. Ihre Werke erschafft sie primär mit Acrylfarben, hat sich in der Vergangenheit aber auch schon an Ölfarben probiert.

Auch der Direktor des Rosenhofes, Dominik Prem, war bei der Vernissage vor Ort. Im März hatte er Urlaub und konnte daher nicht bei der ersten Vernissage dabei sein. Diesmal wollte er sich ein solches Ereignis aber nicht entgehen lassen, verriet er den Gästen. Auch wenn er kein Kunstexperte sei, so fände er es immer wieder inspirierend. Auch die Bewohner des Hauses stellen einmal im Jahr ihre Werke aus der Mal-, Töpfer-, oder Bastelgruppe aus. „Außerdem reizt es mich immer die Werke meines Kollegen auch einmal in echt zu sehen“, verrät der Direktor augenzwinkernd. Für ihn sei eine Kooperation mit der Künstlervereinigung auch im kommenden Jahr noch einmal denkbar.

Das Publikum stimmt ihm hier nur zu: Vier Senioren, welche über 100 Jahre alt sind, besuchten an dem Abend die Vernissage. Auch ein Bewohner der Pflegeeinrichtung wagte den Weg in die Bibliothek des Hauses und alle freuten sich: „Das ist ja irre, das macht wirklich Spaß“, hörte man die Gäste tuscheln. „Es ist wirklich wieder gelungen“, freut sich auch Denyse Rasel aus dem Rosenhof. Sie half gemeinsam mit ihrer Kollegin Claudia Bornstein bei der Organisation. Auch die letzte Vernissage hatten die beiden Damen aus dem Sekretariat des Hauses organisiert und so freuten sie sich, dass auch die zweite Ausstellungseröffnung ein voller Erfolg war.

Gleiches erhofft sich der Rosenhof auch von der Aktion „Lichtertage“. Diese finden vom elften bis zum dreizehnten September statt. Die Gäste erwartet eine tolle Show mit den Darstellern von YESTERDAY. Viele der Karten sind bereits vergriffen und die Veranstalter vom Rosenhof hoffen auch hier auf großes Interesse und viele gespannte Gäste. Auch auf der Vernissage wurde den Gästen noch einmal Lust auf die Abende voller Unterhaltung gemacht.

Über Bürgerreporter 247 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*