Vortrag: „Gut leben mit Vergesslichkeit“

Caritasverband für den Kreis Mettmann e. V.

Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Das Caritas Demenz-Netzwerk-Erkrath lädt Interessierte am Mittwoch, 24. Mai, 15:30 – 17:00 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Sandheide, Hans-Sachs-Weg 1 zu einem Vortrag „Gut leben mit Vergesslichkeit“ ein.

Referentin dieses Nachmittages ist Gabriela Wolpers, Leiterin der Fachstelle Demenz.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass man vergesslich ist. Jeder kennt es, dass mal ein Name nicht einfällt oder z.B. die Milch beim Einkaufen vergessen wird. Diese Gedächtnislücken sind noch kein Krankheitsanzeichen. Auch im höheren Alter ist ein nachlassendes Gedächtnis nicht zwangsweise ein Hinweis auf Demenz. Es gibt auch andere Gründe, wenn das Gedächtnis nachlässt. Was könnten Ursachen sein? Und was, wenn es doch Demenz ist? Was kann man tun?

Die Veranstaltung ist kostenfrei. Um Anmeldung bei Gabriela Wolpers, Tel.: 0211- 2495223 oder demenz-netzwerk@caritas-mettmann.de wird gebeten.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*