Trödelmarkt mit wenig Besuchern

Der Trödelmarkt im Bürgerhaus lockte nicht so viele Besucher an, wie sonst/ Foto: Katja Freitag

Das Bürgerhaus Hochdahl stand am vergangenen Samstag ganz im Zeichen des Trödelns. Gut 100 Standbetreiber nutzten den Platz im Innen- und Außenbereich, um unter anderem gut erhaltene Kleidungsstücke, Dekorationsartikel, Bücher und Porzellan zu verkaufen.

So richtig voll waren die Räume, die man nur unter den gegebenen 3G-Regeln betreten durfte, aber nur zu Beginn der Veranstaltung. „Danach ebbte der Besucherstrom etwas ab“, erklären Beatrice und Stephan Priem. Die beiden Trödler haben im Losverfahren einen Platz auf der Bühne bekommen. Optimal ist das für die Beiden nicht. Nicht jeder Besucher schafft es auf die kleine Empore. „Wir sind allerdings hier, um einige Sachen loszuwerden. Und das hat geklappt. Die Standmiete haben wir schon wieder eingenommen“, so das Paar, das zum wiederholten Male am Trödelmarkt im Bürgerhaus teilnimmt. Auch Timo Kremerius vom Förderverein MS Treff Erkrath zeigte sich vom Zulauf wenig begeistert. „Wir haben ein Drittel weniger Stände, demnach natürlich auch weniger Standbetreiber die Waffeln und Kuchen kaufen“, berichtet er. Seit Jahren betreibt der MS Treff Erkrath den kleinen Cafeteria-Stand im Untergeschoss. „Es war schwierig zu kalkulieren, wie viel Waffelteig ich machen muss. Die Waffeln sind zwar gut weggegangen, dafür muss ich jetzt die nächsten Wochen Brötchen essen“, scherzt er. Silke Dietz von der benachbarten Awo-Begegnungsstätte nahm sich den Vormittag Zeit, gemütlich durch die Trödelstände zu schlendern. „Und ich bin auch fündig geworden. Drei Bücher habe ich mir gekauft“, so die Erkratherin, die sich ebenfalls über etwas mehr Zulauf gefreut hätte. „Für die Standbetreiber wäre das schön gewesen“, ergänzt sie.

Wann der nächste Trödelmarkt im Bürgerhaus stattfindet, wird zeitnah auf der Internetseite der Stadt veröffentlicht.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*