Sommerfest im Neanderthal Museum

von Ria Garcia

© Neanderthal Museum

Das letzte Sommerfest fand 2019 statt. Dann kam Corona. In diesem Jahr soll wieder gefeiert werden und neben Altbewährtem gibt es auch ein paar Neuerungen.

Wir haben Till Knechtges und Louis Vosse vom Museumsteam getroffen und für Euch in Erfahrung gebracht, was in diesem Jahr für das Sommerfest im Neanderthal Museum geplant ist. „Neben Bewährtem, was wir auch 2019 beim Sommerfest angeboten haben gehen wir ein bisschen mehr ins Umland“, erklärt Till Knechtges. Gemeint sind der Steinzeitspielplatz und die Steinzeitwerkstatt, die in diesem Jahr miteinbezogen werden. Auch das eiszeitliche Wildgehege ist mit im Angebot. Dort wird es Führungen mit den Wildhütern geben und Besucher dürfen in Gruppen ausnahmsweise auch einmal ins Gehege. Start für die Touren, die zu festen Zeiten für Gruppen angeboten werden, ist der Tarpanstall. Welche ‚Touren‘ sich in den Ferien im schönen neanderland sonst noch anbieten, erfahrt man am Stand der Tourismusinformation des Kreises Mettmann. Am Samstag, den 6. August von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, den 7. August von 10 bis 18 Uhr gibt es allerdings erst einmal direkt am und ums Neanderthal Museum genug zu entdecken und zu erleben.

Einladung zum Mitmachen

Sommerfest im Neanderthal Museum heißt immer auch: Viele Möglichkeiten mitzumachen. So wird wieder Bogenschießen und Speerwerfen angeboten, Kreative können Steinzeitamulette basteln und es wird Steinzeitbrot im Lehmofen gebacken. Außerdem können Kinder sich in der Kunst des Schmiedens üben, eigene Ton-Idole an der Feuerstelle brennen und sich ein Steinzeit-Tatoo malen lassen. Musik gibt es auch. Natürlich passend zur Zeit. Eine Steinzeitmusikerin wird Musik auf der ‚Knochenflöte‘ spielen. In der Steinzeit wurden Flöten nämlich aus Knochen, zum Beispiel aus Schwanenknochen, gefertigt. Auch hier gibt es die Möglichkeit mitzumachen. Dafür stehen Trommeln und Rasseln für die Besucher bereit.

Stilecht gibt es natürlich auch Kostüme aus der Steinzeit zu sehen. Ein Mitmachzirkus, der allerhand Fahrgeräte, wie Einräder, Zweiräder und mehr, im Gepäck hat, ist auch dabei. Dort können Besucher ihre ’sportliche Geschicklichkeit‘ testen. Auch eine Slackline steht dafür zur Verfügung.

Mit allen Sinnen

Sommerfest im und ums Museum heißt: Erleben mit allen Sinnen. Sehen, hören, riechen, fühlen, begreifen und natürlich schmecken. Für den Geschmackssinn, beziehungsweise fürs leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt. Rund ums Museum und auch in der naheliegenden Gastronomie, das Gavis und dem Neandertal No.1 können Besucher ihren Durst löschen und den Hunger stillen. Und wer sich ein bisschen ‚lokalen Geschmack‘ mit nach Hause nehmen möchte, kann ein Glas Neanderthaler Blütenhonig am Stand der Honig-Manufaktur Neanderthal erwerben. Zwei der Bienenvölker von Inhaber Helmut Peters stehen auf der Dachterrasse des Museums und sammeln den süßen Blütennektar direkt im schönen Neandertal.

Ein Fest für die ganze Familie

Das Sommerfest des Neanderthal Museums bietet Spaß und Unterhaltung für die ganze Familie. Viele der Mitmachstationen sind nicht nur für Kinder interessant und das Museum und der Shop haben ganztags geöffnet, sodass Sommerfest und Museumsbesuch auch kombiniert werden können. Auch die aktuell laufende Sonderausstellung ‚Cats – Eiszeitliche Jäger‘ ist geöffnet. Außerdem gibt es im Museumsshop viele Sachen, die auf dem Fest angeboten werden, auch für Zuhause zum nachmachen. Eine Tombola mit vielen ’steinzeitlichen Gewinnen‘ gibt es auch und es werden Gäste aus dem Zoo Wuppertal (Samstag), dem Tierpark Bochum (Sonntag) und dem Zoom Gelsenkirchen (Sonntag) erwartet.

Freude auch im Team

Louis Vosse (l.), Till Knechtges und das
gesamte Team des Neanderthal Museums
freuen sich schon auf das erste
Museumsfest nach zweijähriger Pause.
Foto: Ria Garcia

„Es ist seit 2019 das erste Mal, dass wir wieder ein Sommerfest planen und wir freuen uns alle schon sehr darauf“, verrät Louis Vosse. Die Vorbeitungen laufen schon eine ganze Zeit. Das Team des Neanderthal Museums, Besucherbegleiterinnen und Begleiter sowie ehrenamtliche aus der Neanderthaler Gesellschaft stehen bereit, um das Fest zu einem besonders schönen Erlebnis für Groß und Klein werden zu lassen. Hinzu kommen gebuchte Akteure, wie die Steinzeitmusikerin, der Mitmachzirkus oder auch der Schmied.

Museumsfest
Am Samstag, 6. August von 14 bis 18 Uhr und am Sonntag, 7. August 2022 von 10 bis 18 Uhr. Neanderthal Museum, Talsstraße 300, 40822 Mettmann. Tickets für das Museumsfest sind ab sofort online über https://e-shop.neanderthal.de/de/tickets/1899 altersunabhängig für 5 Euro buchbar. Kombi-Tickets für den Museumsbesuch und das Fest gibt es für 10 Euro / Erwachsene und 8 Euro / Kinder.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*