Schüler:innen bringen Wunsch nach Frieden zum Ausdruck

Josie Witzel | Julia Banaszewki | Megumi Dziuba - GymNeander

Foto: Carsten Nummert (Kunstlehrer). GymNeander

Kunstkurs des GymNeanaders bringen riesiges „Peace-Zeichen“ auf den Schulhof

Die Bilder des Krieges in der Ukraine schockieren zur Zeit die ganze Welt. Viele Menschen bekunden ihre Solidarität mit den Opfern und in vielen Orten finden Veranstaltungen für den Frieden statt. Auch die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums am Neandertal wollen ein Zeichen für den Frieden zu setzen.

Foto: Carsten Nummert
(Kunstlehrer), GymNeander

Deshalb hat der Grundkurs Kunst der Jahrgangsstufe Q1 sich gemeinsam mit Kunstlehrer Herr Nummert dazu entschlossen, ein großes Friedenszeichen auf dem Schulhof des Gymnasiums zu platzieren.

Mithilfe des sogenannten „Reverse Graffiti”-Verfahren malten die Schülerinnen und Schüler mit Hochdruckreinigern die Formen des Peace-Zeichens auf die Steine des Südhofs.

In der Aktion sahen sie eine gute Möglichkeit, das aktuelle Thema des Unterrichts mit dem aktuellen Weltgeschehen zu verknüpfen und die Solidarität der Schule mit den Opfern des Krieges und den Menschen, die vor dem Krieg fliehen und ihre Heimaten zerstört zurücklassen müssen, zum Ausdruck zu bringen.

Über Bürgerreporter 162 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*