Provokationen durch den ASV Tiefenbroich

bhj

SSV Erkrath
Foto: Holger Johan

Ein schöner Sonntag lud zum Besuch des Spiels des SSV Erkrath im Toni-Turek-Stadion gegen den ASV Tiefenbroich ein. Doch manchen Kindern die ebenfalls mal ein Spiel der großen sehen wollten, musste man am Ende die Ohren zuhalten.

Ein, man muss es so sagen, schwacher Schiedsrichter trug ebenfalls dazu bei, dass es am Ende sogar fast eskalierte. Fangen wir jedoch von vorne an. Der SSV Erkrath begann mit kontrolliertem Spiel nach vorne und konnte bereits in der 4. Minute durch Phillip Smith in Führung gehen. Neuzugang Kevin Öllers erhöhte in der 7. Minute per Foulelfmeter zum 2:0. Bis zum Ende der ersten Halbzeit hatte der SSV noch viele Chancen und man hätte durchaus mit 4:0 in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen.

2 :0 Elfmeter Kevin Öllers/SSV. Foto: Holger Johan

Zu Beginn der zweiten Halbzeit (48. Minute) konnte Tiefenbroich auf 1:2 verkürzen. Natürlicherweise versuchten die Tiefenbroicher jetzt mehr Druck zu machen um so schnell wie möglich zu egalisieren. Leider jedoch spielten die Ratinger nicht fair und versuchten außerdem mit verbalen Attacken den SSV zu provozieren. Der Schiedsrichter ließ diese Provokationen zu. So kam es zu einigen unnötigen Szenen vonseiten der Tiefenbroicher. In der 83. Minute gelang dem ASV der 2:2 Ausgleich. Mit diesem Ergebnis war nach Ende der zweiten Halbzeit nicht im geringsten zu rechnen.

Foto: Holger Johan

Die zweite Mannschaft des SSV Erkrath gewinnt (auswärts) gegen die dritte Mannschaft des FC Tannenhof mit 5:2.

Über Bürgerreporter 210 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*