Polizei fasst Jugendliche nach Reihe von Straftaten

Kreispolizeibehörde Mettmann

Am Samstagabend begingen mehrere Jugendliche eine Reihe von Straftaten und beschädigten unter anderem eine Bushaltestelle.

Am späten Samstagabend (29. Januar 2022) fasste die Polizei insgesamt acht Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren nach einer Reihe von Straftaten im Bereich Erkrath-Hochdahl.

Die Beamten leiteten diverse Ermittlungsverfahren ein und bitten um Zeugenhinweise.

Das war geschehen:

Gegen 22:30 Uhr meldeten aufmerksame Zeugen eine Gruppe randalierender Jugendlicher im Bereich der Eichenstraße sowie der Gruitener Straße in Erkrath-Hochdahl. Unter anderem hatte ein 37-jähriger Anwohner der Eichenstraße die Polizei informiert, nachdem zahlreiche geparkte Fahrzeuge mit dem Schaum eines Feuerlöschers besprüht worden waren.

Die Gruppe Jugendlicher floh nach der Tat zunächst in Richtung Gruitener Straße, wo sie das Glas einer Bushaltestelle in Höhe der Einmündung zur Dorfstraße beschädigte.

Die Beamten konnten im Rahmen der sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung insgesamt acht Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren stellen.

Im Rahmen der körperlichen Durchsuchung der Tatverdächtigen stellten die Beamten unter anderem einen Schlagring, ein Messer sowie Konsumutensilien mit Restanhaftungen von Cannabis sicher und leiteten gleich mehrere Verfahren ein.

Einer der Tatverdächtigen trug zudem eine Reitweste, welche aus einem vorangegangenen Diebstahl aus einer Garage an der Wupperstraße stammte. Die Beamten stellten die Weste sowie insgesamt vier Feuerlöscher sicher, welche die Tatverdächtigen sowohl an der Eichenstraße als auch an der Dorfstraße sowie am Erlenweg zurückgelassen hatten.

Die zum Teil alkoholisierten Jugendlichen wurden zur Polizeiwache Hilden gebracht. Die Beamten leiteten zahlreiche Strafverfahren ein und die Kriminalpolizei übernahm die weitere Bearbeitung. Nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Ermittlungen wurden die minderjährigen Jugendlichen an ihre Erziehungsberechtigten übergeben, die Heranwachsenden wurden von der Polizeiwache entlassen.

Wo die Tatverdächtigen die aufgefundenen Feuerlöscher zuvor entwendet hatten, ist derzeit Gegenstand der aktuellen Ermittlungen. Ebenso ist derzeit noch unklar, ob die mit Löschschaum eingesprühten Fahrzeuge beschädigt wurden und ob es noch weitere Sachschäden -außer der beschädigten Bushaltestelle- gibt.

Die Kriminalpolizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zu dem Tatgeschehen tätigen können, oder Geschädigte, die durch eine der Straftaten Opfer geworden sind, sich jederzeit telefonisch mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480 6450, in Verbindung zu setzen.

image_pdf

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*