Neustart der Taschengeldbörse

Marc Walsleben (l. Jugendrat) und Wolfgang Scheurer (r. Seniorenrat) werben für die Taschengeldbörse. Foto: Ria Garcia

In der Pandemie haben die Initiatoren die Taschengeldbörse erst einmal ausgesetzt, jetzt wollen Seniorenrat und Jugendrat neu durchstarten.

“Inzwischen hat sich die Situation erfreulicher Weise entspannt. Die meisten Senioren sind inzwischen geimpft, so dass wir gemeinsam zu der Überzeugung gekommen sind, dass wir die Hilfen wieder anbieten können”, erklärt Wolfgang Scheurer vom Seniorenrat der Stadt Erkrath. ‘Wir’ meint in diesem Fall den Jugendrat und den Seniorenrat, denn die Taschengeldbörse ist ein gemeinsames Projekt der beiden Räte.

Gegen ein angemessenes Taschengeld können Senioren nun wieder kleinere ‘Dienstleistungen’ in Anspruch nehmen. Dazu gehören leichte Gartenarbeiten, Laub fegen, Hilfe bei Einkaufsgängen oder Besorgungsgänge, Hilfen im Haushalt, Auto-Innenreinigung, PC- und Handyhilfen, Hunde ausführen und ähnliche individuelle Hilfen.

Los geht es nach den Sommerferien am 20. August 2021. Dann ist das Büro der Taschengeldbörse in den Räumen der Begegnungsstätte Hand in Hand (Europaplatz, Sedentaler Str. 16 b) wieder regelmäßig jeweils dienstags und freitags von 17 bis 19 Uhr geöffnet. Während dieser Öffnungszeiten sind Mitarbeiter der Taschengeldbörse auch telefonisch unter der Rufnummer 02104 9571882 erreichbar, um sowohl Senioren, die Hilfe suchen zu beraten, als auch junge Menschen zwischen 15 und 20 Jahren, die gerne helfen möchten. Es empfiehlt sich Beratungstermine vorher kurz telefonisch oder per Email an tab-erkrath@t-online.de abzustimmen, damit keine Wartezeiten entstehen.


Zur Taschengeldbörse Erkrath:

Die Taschengeldbörse Erkrath, kurz TAB Erkrath, ist ein gemeinsames Angebot vom Jugend- und Seniorenrat der Stadt Erkrath für alle Bürger, die Unterstützung in Haus und Garten wünschen und für Jugendliche eine Möglichkeit Ihr Taschengeld aufzubessern. Die Initiatoren der TAB vermitteln Erkrather Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren für kleinere Aufgaben in Haus und Garten an Erkrather Bürgerinnen und Bürger (Jobanbieter), die aus verschiedensten Gründen eine Unterstützung benötigen.

Bei den Aufgaben handelt es sich um einfache, ungefährliche und unregelmäßige Tätigkeiten in einem begrenzten Stundenumfang. Neben der Unterstützung fördert die Taschengeldbörse damit auch das Generationen übergreifende Verständnis und Miteinander.

Mögliche Aufgabenerledigung

Leichte Gartenarbeit | Laub fegen | Einkaufsdienste für Menschen, die wenig mobil sind | Hausarbeit | Versorgung von Haustieren (Hund ausführen, Katzentoilette reinigen) | Hilfe beim Einrichten / Bedienen von Smartphone oder PC | Briefkasten leeren oder Briefe zur Post bringen | Innenreinigung des PKWs | und ähnliche individuelle Unterstützung

Die Vergütung

Die Taschengeldbörse empfiehlt ein Taschengeld in einer Höhe, die angemessen Art, Umfang und Schwierigkeiten der Hilfeleistung vergütet.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Die Taschengeldbörse ist beratend und vermittelnd zwischen Hilfesuchenden (Jobanbieter) und Helfenden (Jobber) tätig. Eine Rechtsbeziehung besteht ausschließlich zwischen Jobanbieter und Jobber. Ein Merkblatt der TAB zu den rechtlichen Rahmenbedingungen steht hier zum Download bereit.

Hilfesuchende Haushalte

Beratung ist zu den oben genannten Öffnungszeiten telefonisch oder persönlich möglich. Ist Beratung aufgrund des Merkblatts nicht mehr erforderlich, genügt es auch ein ausgefülltes Anmeldeformular im Büro der Taschengeldbörse abzugeben. Die Mitarbeiter melden sich, sobald ein passende Jobber gefunden ist.

Jobber

Wer zwischen 15 und 20 Jahre alt ist und über die Taschengeldbörse sein Taschengeld aufbessern möchte, findet hier ein Anmeldeformular, das ausgefüllt im Büro der Taschengeldbörse abgegeben werden kann..

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*