neanderland ART 22

Kreis Mettmann

Poster-Ausschnitt. © Kreis Mettmann

Kunstschaffende aus dem Kreis präsentieren ihre Werke

Gemälde, Skulpturen, Fotografien, Grafiken, Installationen und mehr: Alle zwei Jahre gibt die vom Kreis Mettmann ausgerichtete neanderland ART mit einer Ausstellung einen Einblick in die Kreativität der Kunstszene im Kreis Mettmann – auch in diesem Jahr. Schauplatz der neanderland ART ist diesmal das Stadtmuseum Langenfeld.

Für die Teilnahme beworben hatten sich sage und schreibe 97 Kunstschaffende mit jeweils bis zu drei Arbeiten, aus denen eine Jury vor den Sommerferien eine Auswahl traf.

Vom 28. August bis 16. Oktober stellen nun 26 Künstlerinnen und Künstler insgesamt 36 stilistisch höchst unterschiedliche Werke aus den vergangenen zwei Schaffensjahren vor.

Dabei sind Ute Augustin-Kaiser aus Ratingen (Malerei), Roswitha Bohmann aus Erkrath (gehäkeltes Kunstobjekt), Helmut Büchter aus Mettmann (Malerei), Ingrid Bülow aus Velbert (Malerei), Rüdiger Daniel aus Haan (Film), Petra Hilpert aus Ratingen (Porzellanobjekte), Lena Lund aus Solingen (Malerei), Gabriele Mai-Schmidt aus Langenfeld (Skulptur, 3D-Druck), Herbert Marschlich aus Erkrath (Malerei), Magdalena Müller aus Haan (Malerei), Susanne Nahrath aus Ratingen (Installation), OSTER + KOEZLE aus Velbert (Fotokunst), Renate Pfeiffer aus Haan (Malerei), Erika Maria Riemer-Sartory aus Ratingen (Malerei), Gerda-Maria Schmidt aus Haan (Fotografie), Güdny Schneider-Mombaur aus Haan (Mixed Media), Cornelia Schoenwald aus Hilden (Kunstobjekt), Anna Schriever aus Mettmann (Malerei, Zeichnung), Klaus Stecher/KLASTÉ aus Wülfrath (Grafik, Buchkunst), Levan Svanishvili aus Haan (Malerei), Frank Tappert aus Haan (Fotografie), Karola Teschler aus Velbert (interdisziplinäre Arbeit: Hörgeschichte, Skulptur, Fotomontage), Annette Velten aus Langenfeld (Malerei), Monika Wellnitz aus Velbert (Objekte aus Papier), Helmut Welsch aus Monheim (Digitaldruck/Computergrafik) und Tessa Ziemßen aus Velbert (Malerei).

Erstmals wird es in diesem Jahr auch ein Rahmenprogramm mit zwei Workshops, einer Podiumsdiskussion sowie einem Künstlergespräch geben. Näheres dazu wird in Kürze bekanntgegeben.

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*