Mehr als zwei Jahrzehnte im Dienst der Gesundheit

Werbung

Schräg gegenüber des Haupteingangs vom EVK, befinden sich die Räume des Instituts für Gesundheitsförderung. Während der Pandemie zeitweise als Testzentrum genutzt, sind sie inzwischen wieder 'erste Anlaufstelle' für Kursteilnehmer. Foto: Ingo Grenzstein

1999 für ein Krankenhaus nicht selbstverständlich, startete Johanna Klugstedt als Leiterin des Institut für Gesundheitsförderung (IfG) am Evangelischen Krankenhaus Mettmann (EVK) mit einem ganzheitlichen Gesundheitsprogramm.

In einem Krankenhaus sehen Ärzte und Pflegepersonal Tag für Tag Menschen mit Erkrankungen, die man vielleicht hätte verhindern können, wenn die Patienten frühzeitig mit Gesundheitsförderung vorgebeugt hätten. Aber auch nach einem Krankenhausaufenthalt können Menschen mit passendem Training viel zur eigenen Genesung und für ein besseres Wohlbefinden beitragen. Die Idee Menschen ein Angebot zu machen, dass ihnen hilft die Genesung zu fördern oder gar präventiv die Gesundheit zu erhalten, stieß bei Bernd Huckels, der zu jener Zeit Geschäftsführer des EVK war, auf offene Ohren. Mehr als zwei Jahrzehnte ist das her und inzwischen ist das Institut für Gesundheitsförderung am EVK mit seinem ganzheitlichen Angebot und seinen zahlreichen Kursen nicht mehr wegzudenken. Daran hat sich auch nichts geändert, nachdem Jessica Llerandi Pulido nach Bernd Huckels Pensionierung die Geschäftsführung übernommen hat. Vom Prinzip der Gesundheitsvorsorge ist auch sie überzeugt.

“Als während des Lockdowns in der Corona-Pandemie keine Kurse stattfinden konnten, haben auch wir Alternativen entwickelt und Kurse online angeboten”, berichtet Johanna Klugstedt, die bis heute Leiterin des Instituts ist. Einige dieser Angebote erreichten ganz neue Zielgruppen, die bisher aufgrund langer Anfahrtswege oder fehlender Kinderbetreuung nicht an Kursen teilgenommen haben. “Deshalb haben wir solche Angebote auch künftig nicht nur in Präsenz, sondern auch online im Programm.” Zu den aktuellen Kursen, an denen die Teilnahme auch online möglich ist, gehört neben Qigong oder Taiji auch Pilates.

Quartalsweise erscheinendes Programm

Im quartalsweise erscheinenden Programm des Instituts für Gesundheitsförderung am EVK finden sich circa 200 Kurse, wie etwa

  • Fatburner – hochintensives Intervalltraining
  • Tanzfitness-Programm dancit®
  • Bodystyling
  • Rücken-/Zirkeltraining am Gerät
  • Rückenschule oder Rücken-/Nackentraining
  • Beckenbodentraining
  • Auqafitness
  • nordic Walking

Darüber hinaus bietet das Institut für Gesundheitsförderung auch individuelle Ernährungsberatung und Gesprächskreise und Gruppenpflegekurse für pflegende Angehörige.

Das jeweils aktuelle Programmheft finden Interessierte auf der Homepage des Evangelischen Krankenhauses Mettmann unter dem Menüpunkt ‘Fachbereiche & Reha / Gesundheitsförderung & Reha / Im Überblick‘ als PDF zum Download und über www.ifg-me.de können die Kurse auch direkt online gebucht werden.

Der ‘Gesundheitsladen’ des Instituts für Gesundheitsföderung

Der ‘Gesundheitsladen’ des IfG, in dem viele der Angebote stattfinden, ist in der Region einmalig. Schräg gegenüber des Evangelischen Krankenhauses in Mettmann, an der Ecke Bismarkstraße / Gartenstraße, ist er direkt an der kleinen Aufenthaltsinsel mit Sitzbänken zu finden.

Der ‘Gesundheitsladen’ des IfG. Foto: Ingo Grenzstein
  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*