Kreative Gesichtsmalerei

Leonie Wirtz zaubert aus Farbe und Pinseln wahre Kunstwerke/ Foto: TB/ Archiv

Die 17-jährige Leonie Wirtz möchte gerne Maskenbildnerin werden. Der Erfolg scheint ihr vorbestimmt zu sein.

Mal gruselig, mal zuckersüß oder skurril. Leonie Wirtz kann ihr Gegenüber, aber auch sich selbst in unterschiedliche Rollen schlüpfen lassen. Alles was sie dafür braucht sind Pinsel, Farbe und Geduld. Und so entstehen in bis zu drei Stunden wahre Kunstwerke auf Gesichtern. Beigebracht hat sich die gerade einmal 17-jährige Erkratherin alle Tipps und Kniffe nahezu alleine. „Ich war schon immer ein kreatives Kind“, berichtet sie im Interview mit Erkrath.jetzt. Und so war es der Bleistift, der anfänglich der stete Begleiter der jungen Schülerin war.

Leonie möchte ans Theater

Heute wurde dieser jedoch zu großen Teilen durch Schminkutensilien und Gesichtsmalfarbe ersetzt. „Gerne möchte ich auch beruflich in diese Richtung gehen“, gibt Leonie wieder. Ihren Realabschluss hat sie bereits in der Tasche. Und auch eine Fortbildung zur Make-up-Artist kann sie bereits vorweisen. „Aktuell mache ich einen Kosmetiklehrgang“, erklärt Leonie, die ihren Weg schon ganz genau zu kennen scheint. An 13 Theatern im Bundesgebiet hat sie sich für eine Ausbildung als Maskenbildnerin beworben, möchte irgendwann die Maske bei den ganz großen Kinofilmen übernehmen. Das heimische Netz also für den Traumjob verlassen? Für Leonie stellt ein Umzug keine Hürde dar. „Natürlich würde ich lieber hier in der Nähe bei meinen Freunden und meiner Familie bleiben, aber das kann ich mir nicht aussuchen“, verrät sie.

Bis sie eine feste Zusage hat, übt Leonie weiterhin an Familienmitgliedern und Freunden. Ihr Vater Marten Wirtz hält des Öfteren sein Gesicht für Gruselfratzen bereit. Und auch Leonies bester Freund nimmt sich immer wieder Zeit, um Model zu stehen. „Wenn ich mich selbst schminke, dann weiß ich ganz genau, wie feste ich aufdrücken muss. Auch kann ich mir dabei Zeit lassen. Daher ist es wichtig für mich, auch immer wieder bei anderen Personen zu üben, um ein Gespür dafür zu bekommen“, so Leonie, die über ihre Erfolge auf einem eigenen Instagram-Kanal berichtet (my_little_make_up_room).

Auch die Facebook-Gemeinde ist bereits angetan von dem Erkrather Naturtalent. Im kommenden Jahr soll sie ein außergewöhnliches Fotoshooting eines Erkrather Unternehmers als Visagistin betreuen. „Das ist eine große Ehre für mich“, freut sich die bald 18-Jährige. Ihre bisher schwerste Maske war übrigens ein Bildnis des berühmten Vincent van Goch-Bilds Sternennacht. „Es war schon sehr aufwendig, die ganzen geschwungenen Linien zu malen. Aber es hat auch riesig Spaß gemacht!“

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*