Katholische Jugend sticht wieder in See

von Nele Weßelowski und Julia Ernst

Schiff und Unterkunft. Das Plattbodenboot 'Ambulant' Foto: privat

Die jährliche Segelfahrt der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes der Täufer und Mariä Himmelfahrt fand auch dieses Jahr wieder statt.

22 Kinder und Jugendliche und 2 Leiterinnen und 2 Leiter haben 14 Tage auf dem 2-Mast-Klipper „Ambulant“ gelebt. Vor der Abfahrt machten wir Teilnehmenden und die Fahrenden, wegen der aktuellen Coronalage einen Coronatest. Nachdem alle negativ getestet wurden ging es am 3. Juli mit privaten PKW der Eltern von Erkrath nach Harlingen im Norden der Niederlande.

Wir segelten in den 2 Wochen auf dem Wattenmeer, dem Lauwersmeer und dem Ijsselmeer. Pro Tag waren wir zusammen mit unserem Skipper Jouke und unsere Matrosin Mareile ca. 5 Stunden unterwegs. An einem Abend ließen wir uns trockenfallen – dabei setzt das Plattbodenschiff auf dem Watt auf. Der Kinoabend an Deck war ein Höhepunkt für alle Beteiligten. Unser Leitungsteam hat sich während unserer Fahrt verschiedene Spiele und Aktivitäten ausgedacht, so dass keine Langeweile aufkam, aber auch genug Freizeit vorhanden war.

Hauptsächlich Marten und Angelika waren für die Verpflegung verantwortlich und kochten für die Mannschaft, Skipper und Matrosin. Wir waren bis zum 17. Juli unterwegs und haben die Zeit sehr genossen.


Für die Sommerfahrt-Teilnehmenden: Nele und Julia

Über Bürgerreporter 229 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*