Gleis 11 erzählt ihre Geschichten

Regisseur Çağdaş Eren Yüksel | Foto: Ria Garcia
Regisseur Çağdaş Eren Yüksel | Foto: Ria Garcia

Der 27-jährige Regisseur und Filmproduzent Çağdaş Eren Yüksel erzählt die Geschichten der Generation Gastarbeiter, die kamen und unser Leben so viel bunter machen.

Gestern Abend war Çağdaş Eren Yüksel zu Gast im Bürgerhaus. Sein neuester Film Gleis 11 rundete das Programm der Integrationspreisverleihung ab.

Über den Film und seine Hintergründe

Der Film ist eine Hommage an die erste Generation der Gastarbeiterinnen und Gastarbeiter und ihre unerzählten Geschichten, heißt es bei Cocktailfilms.

Synopse: Regisseur Çağdaş Eren Yüksel nimmt uns in Gleis 11 mit auf die Suche nach seinem Großvater und eine Reise quer durch die Republik – und die Zeit. Unerzählte Geschichten einer Generation: Was haben sie sich vorgestellt? Und was haben sie vorgefunden? Kleine Schritte, aber große Entscheidungen. Ganz beiläufig haben sie Geschichte geschrieben. Ein Portrait aus sechs Perspektiven über die ersten Jahre in einer neuen Heimat, über Einsamkeit, Hoffnungen, Träume und Ängste. Çağdaş wollte seinen Großvater – und sollte eine ganze Generation kennenlernen. Eine Dokumentarfilm über – und ein Mosaik aus den persönlichsten, nostalgischen Erinnerungen einer Generation, die uns bald verlassen wird. Noch bevor diese Geschichten verblassen und eine fern verträumte Erinnerung bleiben, bringt Gleis 11 sie auf Deutschlands Kinoleinwände – und beginnt dort, wo auch ihre Geschichte anfängt: Am Gleis 11.

Çağdaş Eren Yüksel produzierte den Film mit seiner jungen Film- und Fernsehproduktionsfirma cocktailfilms GmbH. „Der Film wird auch noch im Integrationsministerium im Landtag NRW und auch in Berlin präsentiert“, verriet Çağdaş Eren Yüksel gestern Abend. Aktuell arbeitet er an einer Serie über Rassismus. „Das dauert aber noch. Bis zur Fertigstellung ist es noch ein bisschen Arbeit.“ Im Moment ist Yüksel vor allem noch für den aktuell neuesten Film Gleis 11 unterwegs. Der vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalen geförderte Film wird am 30. Oktober 2021 bei Phönix gesendet und ist dann auch in der ARD und ZDF Mediathek zu finden. Aktuell tourt Yüksel mit Gleis 11 durch die Kinos. Wer den Film lieber im Kino erleben möchte, findet die Tourtermine auf der Seite von cocktailfilms, wo auch ein Filmtrailer einen kleinen Vorgeschmack bietet.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*