Festbeleuchtung hängt – Lichterdorf Light ist abgesagt

Foto: Handwerkerkreis

Mit Bedauern teilt der Handwerkerkreis mit, dass auch das in diesem Jahr geplante ‚Lichterdorf Light‘ ausfallen muss.

Am vergangenen Samstag konnten Erkratherinnen und Erkrather die Mitglieder des Handwerkerkreises dabei beobachten, wie sie entlang der Bahnstraße die Weihnachtsbeleuchtung aufhängten. „Wir freuen uns jedes Jahr aufs Neue die Erkrather Innenstadt in Weihnachtsstimmung zu tauchen,“ erklärt Axel Nölling. Er ist Vorsitzender der Handwerkskreises Erkrath e.V., einem Zusammenschlusses aus in Erkrath ansässigen Handwerksbetrieben, Einzelhändlern und Dienstleitern. Das aufhängen der Weihnachtsbeleuchtung hat seit 15 Jahren Tradition. Damit bedanken sich die Mitglieder am Ende des Jahres mit dem Lichterglanz bei ihren Kundinnen und Kunden für die gute Zusammenarbeit und drücken ihre eigene Verbundenheit mit Erkrath aus, so Nölling zum jährlichen Ritual.

Seit 2015 gibt es zusätzlich zur Weihnachtsbeleuchtung auch das ‚Erkrather Lichterdorf‘, das vom Handwerkerkreis zusammen mit der Werbeban.de ins Leben gerufen wurde, um die schönste Zeit des Jahres zu feiern. Inzwischen ist die Werbeban.de als Abteilung ‚Handel und Dienstleistung‘ selbst Teil des Handwerkerkreises geworden. 2020 pausierte das Lichterdorf dann Corona-bedingt und sollte eigentlich in diesem in verkleinerter Form als ‚Lichterdorf Light‘ am Freitag, den 26. November 2021 mit dem Einschalten der Beleuchtung an einem einzigen Abend gefeiert werden. Nun aber holt die Pandemie den Handwerkerkreis erneut ein. „Schweren Herzens haben wir uns Angesicht der stark steigenden Infektionszahlen bei uns in Erkrath, aber auch im ganzen Kreis Mettmann und den umliegenden Großstädten, dazu entschlossen, auch das von unseren Mitgliedern der Abteilung Handel und Dienstleistung geplante ‚Lichterdorf light‘ abzusagen,“ bedauert Nölling. Doch es sei einem Verein wie dem HWK personell nicht möglich, 2G- oder sogar 2G-plus-Kontrollen lückenlos durchzuführen. Damit entfällt auch das gemeinsame Einschalten der Beleuchtung durch Bürgermeister Christoph Schultz und den Vorsitzenden des Handwerkerkreises, das normaler Weise traditionell im Beisein der Sponsoren erfolgt. Das sind die Kreissparkasse Düsseldorf, die sich großzügig an der Anschaffung der Beleuchtung beteiligt hat und Stadtwerke Erkrath, die jedes Jahr die Stromkosten für die auf LED umgerüsteten Lichterketten übernehmen.

20 Weihnachtsbäume gesponsert vom Handwerkerkreis

Ganz so traurig uns leer soll die Weihnachtszeit dann aber trotzdem nicht werden. Neben der Weihnachtsbeleuchtung auf der Bahnstraße hat der Handwerkerkreis 20 Weihnachtsbäume gesponsert, die auch schon aufgestellt sind. Geschmückt werden sie in den kommenden Tagen von Schulen und Kitas und den schönsten Baum will der Handwerkerkreis prämieren. „Die Schulen und Kitas in Alt-Erkrath haben wir als erstes gefragt, ob sie einen der Bäume schmücken möchten,“ berichtet Ingo Haas vom Copyshop Erkrath, Vorsitzender der Abteilung Handel & Dienstleistung im HWK, der die Aktion koordiniert.

Zu gewinnen gibt es einen Stadtgutschein im Wert von 100 Euro und natürlich für alle Beteiligten, Kids und Erwachsene, einen Schoko-Weihnachtsmann. Sollten sich nicht für jeden Baum ein Schul- oder Kita-Team finden, dann würden Organisationen oder Institutionen zum Zuge kommen, die ebenfalls ein Interesse haben, einen der Bäume zu schmücken. Die Auswahl erfolgt in der Reihenfolge der eingegangenen Meldungen, solange noch Bäume frei sind. Kontakt per Email an: service@erkrath-handwerker.de

Ausblick aufs kommende Jahr

Zweimal ohne Lichterdorf soll natürlich nicht zum Dauerzustand in der Adventszeit werden. Und so heißt es aus dem Handwerkerkreis dann auch: „Schon jetzt arbeiten wir mit Hochdruck an Plänen für 2022 – damit wir endlich wieder mit unserem Lichterdorf die Vorweihnachtszeit erstrahlen lassen können. Wir wünschen ihnen ein schöne Vorweihnachtszeit und ein gesegnetes Fest!“

Auch hoffen die Beteiligten in 2022 wieder einen sogenannten „Handwerkermarkt“ durchzuführen, bei dem alle Betriebe sich mit ihrem Gewerk präsentieren sowie Händler und Dienstleister über ihre Produkte informieren. Angesichts der sich ständig ändernden Zahlen und Vorschriften im Zuge des Infektionsgeschehens wird zu diesem Zeitpunkt aber noch darauf verzichtet, bereits ein mögliches Datum zu nennen. Die Planungen laufen bereits seit längerer Zeit, so der Handwerkerkreis.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*