Ein Jahr Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus

Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus

Symbolbild - Foto: Capri23auto / Pixabay

Seit einem Jahr steht die Beratungsstelle gegen Alltagsrassismus allen Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Mettmann, die von Rassismus betroffen sind, sowie Menschen und Institutionen, die sich mit dem Thema beschäftigen möchten, mit Rat und Tat zur Seite.

In dieser Zeit ist der Bedarf einer Antidiskriminierungsberatung sehr deutlich geworden: Menschen erleben Rassismus in ihrem Alltag strukturell – sei es in der Schule oder bei der Arbeit, bei der Wohnungssuche oder bei Behördengängen. Ein Kurzbericht gibt einen Einblick in die Arbeit der Beratungsstelle in den Bereichen der individuellen Beratung, der Präventionsarbeit und der Netzwerkarbeit.

Diskriminierung kann für die Betroffenen eine starke psychische Belastung bedeuten und stellt ein Hindernis für gleichberechtigte Teilhabe dar. Gleichzeitig ist gesellschaftlich ein großer Wille vorhanden, sich mit strukturellen Ungleichheiten und institutionellem Rassismus auseinanderzusetzen und das eigene Handeln stetig zu reflektieren. Gerne unterstützen wir Sie als Betroffene oder als Organisation, die sich mit dem Thema Rassismuskritik auseinandersetzen möchte. Einen ausführlicheren Einblick in die Konzeption der Arbeit der Beratungstelle gegen Alltagsrassismus gibt der Jahresbericht 2021 auf der Homepage ‚gegen-alltagsrassismus.org‘.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*