Dezentrale Impfstelle in Haan eröffnet

KREIS METTMANN

Foto: DoroT Schenk / Pixabay

Ergänzendes Impfangebot

Am Dienstag eröffnet die dezentrale Impfstelle des Kreises Mettmann in Haan in der ehemaligen Landesfinanzschule (Kaiserstraße 10 bis 14). Von 10 bis 18 Uhr können sich Personen ab 12 Jahren impfen lassen. Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage am Neuen Markt oder im Schillerpark. ÖPNV-Nutzer steigen an der Haltestelle „Windhövel“ aus. In Haan wird zunächst an folgenden Terminen geimpft: Dienstag, 7. Dezember, Sonntag, 12. Dezember, Dienstag, 14. Dezember, Sonntag, 19. Dezember bis Dienstag, 21. Dezember und Montag, 27. Dezember bis Dienstag, 28. Dezember. Es ist kein Termin erforderlich.

In allen dezentralen Impfstellen wird mit den Impfstoffen von Biontech und Moderna geimpft. Es sind Erst-, Zweit- und Drittimpfungen möglich. Auffrischungsimpfungen können grundsätzlich sechs Monate nach der Zweitimpfung sowie vier Wochen nach einer Impfung mit Johnson & Johnson durchgeführt werden. Es wird aber auch nach 5 ½ Monaten geimpft. Die finale Entscheidung hierfür fällt der Impfarzt vor Ort.

Weitere dezentrale Impfstellen

In Velbert wird samstags und sonntags von 10 bis 18 Uhr geimpft (Fontanestraße 7; Zugang erfolgt über Papenfeld 12). Um einen Verkehrsstau zu verhindern, gilt in den nächsten Wochen jeweils von samstags, 7 Uhr, bis sonntags, 18 Uhr, in der Straße Papenfeld eine Einbahnstraßenregelung.

In der Impfstelle in der Langenfelder Stadthalle (Hauptstraße 129; Zugang erfolgt über das Seitenfoyer) wird mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr geimpft.

In Hilden wird in der dezentralen Impfstelle in der Klinik im Park (Hagelkreuzstraße 37) von mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr geimpft. Wichtig: Die Klinik stellt nur die Räume für die Impfungen zur Verfügung. Sie ist nicht Betreiberin der Impfstelle und kann deshalb auch keine Fragen dazu beantworten. Es wird deshalb dringend gebeten, nicht bei der Klinik anzurufen. Die Telefonleitungen müssen für den Klinikbetrieb und die Patienten frei bleiben.

In Kürze werden weitere dezentrale Impfstellen im Kreisgebiet eröffnen. Darüber hinaus bietet der Kreis Mettmann mobile Impfangebote in den kreisangehörigen Städten an. Eine Übersicht gibt es auf der Homepage des Kreises unter:  https://www.kreis-mettmann-corona.de/Schnelle-Hilfe-FAQ/Impfung/

Um Wartezeiten zu verkürzen bittet der Kreis Mettmann, bereits vorab das Aufklärungsmerkblatt sowie den Anamnese- und Einwilligungsbogen des Robert Koch-Instituts ausgedruckt und ausgefüllt mitzubringen.

Weitere Informationen unter www.kreis-mettmann-corona.de/.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*