Design-Preis für das Neanderthal Museum

Neanderthal Museum

Die Jury überzeugte vor allem die Klarheit in der reizvollen Gestaltung der einzelnen Museumsmodule. © Neanderthal Museum

Ertastbare Ausstellungselemente für Blinde und Sehbehinderte

Die im Rahmen des Projekts “NMsee” entwickelten Taststationen im Neanderthal Museum wurden mit dem international renommierten IAUD Design-Preis ausgezeichnet. Museumsgästen wird an den neuen Ausstellungselementen ein lehrreiches und tastbares Erlebnis zu Steinzeit, Archäologie und Humanevolution geboten. So wird insbesondere für blinde und sehbehinderte Gäste Zugang zu den Inhalten des berühmten Museums für Menschheitsgeschichte geschaffen. Entworfen wurden diese einzigartige Infrastruktur von der Berliner Firma “inkl.Design”, die sich auf hochwertige inklusive Gestaltung spezialisiert hat. Nun freut sich das Team des Neanderthal Museums gemeinsam mit der Berliner Designfirma über die Vergabe des IAUD Awards für die Taststationen.

Der IAUD Award wird von der International Association for Universal Design in Tokyo, Japan, vergeben. Er gilt als der wichtigste internationale Wettbewerb für inklusives Design. Seine Fachjury ist besetzt mit internationalen Spezialisten aus Norwegen, Japan, Großbritannien, Spanien, USA, Thailand und Deutschland.

Die Jury schreibt über das Projekt: “Das ist eine sehr schön umgesetzte Idee, die mehrere Elemente der Barrierefreiheit und Nutzbarkeit zusammenbringt und ein gutes Beispiel für eine taktile Ausstellung ist. Mit seinen zahlreichen multisensorischen Möglichkeiten von der Wegfindung bis zum Ausstellungserlebnis überzeugt die Klarheit in der reizvollen Gestaltung der einzelnen Museumsmodule.”

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*