Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

bhj

Die Spieler des SSV vor dem Anpfiff. Foto: Holger Johan

In der zweiten Runde des Kreispokals Düsseldorf trafen am Dienstag 30.8.2022  im Toni-Turek-Stadion Erkrath, der SSV Erkrath und der SC Unterbach (auch gerne Esel genannt) aufeinander. Ein Spiel mit Brisanz!

Der Bezirksligist SC Unterbach wollte dem ewigen Kontrahenten des SSV Erkrath natürlich zeigen, wer der Chef im Toni-Turek-Stadion ist. Das allerdings ging gehörig in die Hose. Viele Fans des SC Unterbach verließen schon vorzeitig die Arena.

Der SSV begann konzentriert und mit richtig Lust auf Fußball. Sauberes Spiel mit tollen Pässen und Flanken begeisterte die SSV Fans. Um es vorweg zu sagen, die Unterbacher hatten nicht die geringste Chance. Ein Eindringen in die heute so genannte „Box“ gelang im Laufe des gesamten Spiels maximal zweimal.

Ein zwei Klassen Unterschied war also absolut nicht zu erkennen. Der SSV war so dermaßen überlegen, dass man nicht glauben konnte, dass der SCU hier auf dem Platz stand. Neuzugang Minister (Misty) Antwi vom SSV gelang in der 27. Minute die 1: 0 Führung. In der 41. Minute erhöhte Routinier Fatih Duran auf 2:0. Balsam auf die Seele der SSV Fans; jedoch dachte man auch mit Bangen an das letzte Spiel gegen Tiefenbroich. Wird der SSV wieder nachlassen?

Die zweite Hälfte begann und der SSV machte dort weiter wo man in der ersten Halbzeit aufgehört hat: Sauberer und konzentrierter Angriffsfußball. Ausnahmslos alle Spieler des SSV boten beste Leistungen. In der 66. Minute gelang Mohamed Achabakh der letztendlich entscheidende Treffer zum 3:0. Ein Traumtor!

Mit dem pünktlichen Abpfiff durch den guten Schiedsrichter Rene Bathon endete die Partie. Ein nie gefährdeter Sieg des SSV Erkrath.

Über Bürgerreporter 198 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*