Ablösung im Waldorfstübchen Fliederbaum

von Ria Garcia

Sommerfest des Waldorfstüchen Fliederbaum auf dem Spielplatz am Eichendorffweg. Foto: AK

Bei einem Sommerfest trafen sich in der letzten Woche Eltern und Kinder der Tagespflege Waldorfstübchen Fliederbaum, um Abschied und Neubeginn zu feiern.

“In diesem Jahr haben sich die neuen Kinder sehr früh bei mir eingefunden und haben uns schon bei Spaziergängen begleitet”, erzählt Tagesmutter Anke Nordick. Drei ihrer Schützlinge wechseln nun in den Kindergarten und da Abschied und der Neubeginn mit den Nachrückern gerade irgendwie zusammenfallen, kam ihr die Idee ein Sommerfest zu feiern. “Ich habe das Fest zusammen mit den Kindern geplant und vorbereitet.” Eingeladen wurden dann Eltern und auch alle die häufig zum Abholen der Kinder eingeteilt waren, wie etwa Tanten oder Geschwister.

Zur Erfrischung hat Anke Nordick eine Bowle mit Zitronen- und Orangenscheiben, tiefgekühlten Erdbeeren, etwas Melisse aus dem Balkon-Kräutergarten und etwas Süße durch Kandis angesetzt. Für das ‘Buffet’ sorgten die Eltern, natürlich strikt nach Anweisung der Kinder, die schließlich mit geplant haben. Bei gutem Wetter wurde auf dem Spielplatz am Eichendorffweg eine Sitzbank gedeckt. Fürs Büffet wurden kurzerhand die Kindertische aus der Tagespflege mit nach draußen transportiert. Zu einem Fest gehört natürlich auch Deko und so wurden Rutsche und Häuschen auf dem Spielplatz mit Party-Girlanden geschmückt.

Damit es so richtig feierlich ist, hatte Anke Nordick noch Kränze aus Krepppapier für die Kinder geflochten. Für den Spaß gab es dann eine kleine Bastelaktion: Aus Stoffvierecken, die mit Sand und zwei oder drei Streifen Krepppapier gefüllt und dann zusammengebunden wurden, entstanden Flatterbälle, die später durch einen Ring geworfen werden konnten. “Die hatte ich bunt umwickelt und ein Glöckchen dran befestigt, sodass es jedes mal bimmelte, wenn ein Ball durchgeworfen wurde”, erzählt Anke Nordick. Der Hit war aber schließlich das ‘Pferderennen am Gängelbändchen’, bei dem auch die Eltern das Vergnügen hatten mal ‘Pferd zu sein’.

Es war das erste Mal, dass Anke Nordick auf einem Sommerfest neu hinzukommende, bleibende und ‘gehende’ (deren Kinder in die Kita wechseln) Eltern und Kinder auf einem Fest zusammenbrachte. “Wir hatten zwei Stunden viel Spaß und die Eltern hatten Gelegenheit sich einmal kennenzulernen. Das erste Fest ist gelungen und bestimmt wird es weitere geben”, plant sie, gemeinsame Feste fortzusetzen.

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*