Weltwassertag im Naturschutzzentrum Bruchhausen

Kreis Mettmann

Symbolbild. Foto: rony michaud auf Pixabay

Motto 2024: “Wasser und Frieden“

Der Weltwassertag findet seit 1993 jedes Jahr als Gedenktag der Vereinten Nationen statt. Sein wichtigstes Anliegen: Sichere Wasser und Sanitärversorgung für alle bis 2030 erreichen. Diesen Anlass feiern wir im Kreis Mettmann am 23. März im Naturschutzzentrum Bruchhausen in Erkrath: Zwischen 13 und 17 Uhr können Besucher jeder Altersgruppe ein vielfältiges Angebot rund um lokale, regionale und globale Wasserthemen wahrnehmen.

Der Weltwasserstag 2024 steht unter dem Motto “Wasser und Frieden“: Wasser kann ein Werkzeug für den Frieden sein, wenn Gemeinschaften und Länder im Hinblick auf diese kostbare gemeinsame Ressource zusammenarbeiten. Wasser kann jedoch auch Konflikte auslösen und verschärfen, wenn der Zugang verweigert und die Nutzung unfair aufgeteilt wird. So geht es beim nachhaltigen Entwicklungsziel (SDG) 6 der Vereinten Nationen darum sicherzustellen, dass niemand zurückgelassen wird, denn weltweit haben ca. 2,2 Milliarden Menschen keinen Zugang zu sauberem Wasser.

Das BNE-Regionalzentrum „Naturschutzzentrum Bruchhausen“ hat mit vielen weiteren engagierten Mitstreitern ein vielfältiges Programm zusammengestellt: Mit dabei ist die BUND Ortsgruppe Erkrath mit dem Thema „Moor-Renaturierung“, der Eine-Welt-Laden Hochdahl zeigt Bewässerungstechniken in der Sahelzone am Beispiel von Gärten in Burkina Faso. Am Stand des Fördervereins Bruchhausen geht es um Wasser und Artenschutz als Bildungsthema u.a. im Rahmen von Märchen.

Die Kita Hochdahl-Mitte hat eine begehbare Mitmach-Ausstellung „Wasser und Mädchenarbeit“ konzipiert. Besucher sind eingeladen Wassereimer über einen Parcours zu transportieren. Mit dabei ist auch die Untere Wasserbehörde des Kreises Mettmann. Hier wird die Funktionsweise einer Kleinkläranlage anhand der Analyse von Wasserproben erläutert. Darüber hinaus ist das Regionale Bildungsbüro des Kreises mit einer Station zur globalen Verfügbarkeit der Ressource Wasser vertreten. Interessierte können hier außerdem ihr eigenes Wissen zu den Nachhaltigkeitszielen (SDG) testen und an einem Quiz teilnehmen.

Der Rheinischer Wasserverband (BRW) bietet Führungen über die Klärschlamm-Deponie Bruchhausen an. Die Mitarbeiter der Stadt Erkrath zeigen unter anderem das Projekt „Refill – Trinkwasser auffüllen in Erkrath“. An verschiedenen Orten im Stadtgebiet kann unterwegs Plastikmüll vermieden und kostenlos der Durst gelöscht werden.

Am Stand der Stiftung Naturschutzgebiet Bruchhausen können Interessierte erfahren, wie Regenwasser genutzt werden kann. Darüber hinaus haben sie die Möglichkeit, sich die neue Regenwasserzisterne und Solaranlage auf dem Gelände des Naturschutzzentrums anzusehen. Zudem wird die neue Wasserausstellung von Unicef (Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen) „Kein Wasser für alle“ präsentiert.

Kontakt für Fragen und Anregungen: lea.habitz@kreis-mettmann.de, Tel. 02104 99 3082

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*