Weitere Brände in Hochdahl

Kreispolizeibehörde Mettmann

Der Peugeot wurde bei dem Brand nicht unerheblich beschädigt. Foto: Polizei

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann bereits mehrfach berichtete, kam es in den vergangenen Tagen in Erkrath-Hochdahl zu einer Vielzahl kleinerer Brände, die nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen alle vorsätzlich gelegt wurden.

Auch am gestrigen Montag (20. September 2021) wurden Feuerwehr und Polizei wieder zu gleich mehreren Brandeinsätzen gerufen.

Das war geschehen:

Gegen 20:30 Uhr wurde ein Anwohner der Wiesenstraße von einem Zeugen darauf aufmerksam gemacht, dass zwei in der Nähe seines Hauses auf einem anliegenden Parkplatz abgestellte Fahrzeuge – ein Wohnmobil sowie ein Peugeot 207 – brennen würden. Daraufhin eilte der Anwohner mit einem Gartenschlauch zu den beiden Fahrzeugen, wo er die Brände noch vor Eintreffen der von ihm alarmierten Feuerwehr selbst löschen konnte.

Während an dem Wohnmobil kein größerer Schaden entstanden war, wurde der Peugeot durch das Feuer im Heckbereich erheblich beschädigt. Die ebenfalls alarmierte Polizei leitete Fahndungsmaßnahmen nach möglicherweise verdächtigen Personen im Umfeld des Brandortes ein, konnte jedoch keine Tatverdächtigen antreffen. Insgesamt beläuft sich der bei dem Brand entstandene Sachschaden auf eine Summe von mehreren Tausend Euro.

Neben der Brandlegungen an dem Wohnmobil und dem Peugeot hatte es in Hochdahl am Montagmittag bereits zwei weitere kleinere Brandereignisse gegeben. Gegen 14:40 Uhr waren zwei Damen zur Wache gekommen und hatten einen brennenden Mülleimer auf dem Spielplatz an der Straße „Am Schimmelslämpchen“ gemeldet. Als die Polizei vor Ort den Schaden aufnahm, stellte sie fest, dass dort Unrat gebrannt hatte, die Mülltonne jedoch nicht beschädigt war.

Gegen 16 Uhr erschienen dann zwei weitere Zeuginnen in der Wache und berichteten von einem brennenden Mülleimer in einem nahegelegenen Waldstück, welchen sie allerdings bereits selbst mit Sand gelöscht hatten. Hier war nach nachfolgenden Ermittlungen kein Schaden entstanden.

Die Polizei kann zum jetzigen Zeitpunkt der Ermittlungen nicht ausschließen, dass diese Brände – auch mit den Brandereignissen an den Vortagen – in einem Tatzusammenhang stehen. Das für Erkrath zuständige Kriminalkommissariat 24 hat intensive Ermittlungen bezüglich der Brandserie eingeleitet und bittet in diesem Zusammenhang um Unterstützung aus der Bevölkerung. Daher fragt die Polizei: Wer hat am Montagabend (20. September 2021) im Bereich des betroffenen Parkplatzes an der Wiesenstraße verdächtige Personen gesehen oder sonstige möglicherweise für die Ermittlungen hilfreiche Beobachtungen gemacht?

Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath jederzeit unter der Rufnummer 02104 9480-6450 entgegen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*