Vorsicht WhatsApp-Betrugsmasche

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild WhatsApp - HeikoAL / Pixabay

Hilden | Eine 61-jährige Hildenerin ist von einem Trickbetrüger um mehrere Hundert Euro betrogen worden. Die Frau bekam am Mittwoch (13. Oktober 2021) eine WhatsApp-Nachricht von einer unbekannten Nummer.

Der Betrüger gab sich als ihr Sohn aus und gab an, eine neue Handynummer zu haben. Er bat sie, mehrere Überweisungen an ein Konto für ihn zu tätigen, da dies für ihn aktuell nicht möglich sei. Die Hilenderin überwies daraufhin insgesamt mehrere Hundert Euro an das unbekannte Konto. Als der Betrug aufflog, erstattete sie Anzeige bei der Polizei.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann hat in den vergangenen Tagen wieder vermehrt Betrugsversuche zum Nachteil älterer Menschen registriert. Insbesondere im Bereich Ratingen gab es mehrere Anrufe mit betrügerischer Absicht. Die Angerufenen erkannten die Masche rechtzeitig, legten auf und informierten die Polizei.

Die Polizei möchte diesen Vorfall zum Anlass nehmen, um erneut eindringlich vor den unterschiedlichen Maschen der Betrüger zu warnen:

Seien Sie kritisch, wenn Sie SMS oder WhatsApp-Nachrichten von einer Ihnen unbekannten Nummer erhalten, in denen eine Person angibt, eine Angehörige oder ein Angehöriger zu sein. Erkundigen Sie sich immer direkt unter der Ihnen bekannten Nummer oder anderen Familienmitgliedern nach den tatsächlichen Umständen. Überweisen Sie keinesfalls Beträge auf Ihnen nicht bekannte Konten. Sollten Sie solche oder ähnliche Nachrichten oder Anrufe bekommen, blockieren Sie die Nummer und informieren Sie umgehend die Polizei unter der 110!

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*