Unfallflucht mit erhöhtem Sachschaden

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild: Kreispolizeibehörde Mettmann

Der bislang noch unbekannte Fahrer eines grauen BMW der 5er-Reihe hat am Sonntagabend (3. Oktober 2021) auf der Dörpfeldstraße in Erkrath-Hochdahl einen Unfall mit einem ganz erheblichen Sachschaden verursacht und ist dann von der Unfallstelle fortgefahren, ohne sich um eine Regulierung des Schadens zu kümmern.

Zwei Anwohner hatten gegen 21:45 Uhr auf ihrem Balkon gesessen, als sie einen lauten Knall hörten. Als sie daraufhin auf die Straße sahen, erblickten sie einen grauen 5er-BMW, der gerade rückwärts gegen einen Dacia Duster und einen VW Golf gefahren war – augenscheinlich, um einer Frau in einem Audi Q7 die Vorfahrt zu gewähren. Nachdem die Audifahrerin weitergefahren war, setzte der BMW-Fahrer erneut zurück, wobei er mit einem Audi RS6 zusammenstieß. Anschließend setzte der BMW-Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den Unfallschaden zu kümmern. Die beiden Zeugen alarmierten daraufhin die Polizei. Dabei gaben sie an, dass am Steuer des BMW ein junger Mann südländischen Aussehens gesessen haben soll. Leider konnten die Zeugen jedoch nicht das Nummernschild des BMW durchgeben. Bei weiteren Ermittlungen konnten die Beamten zwar die Fahrerin des Audi Q7 ausfindig machen, doch diese hatte laut eigenen Angaben nichts von dem Unfall mitbekommen. Insgesamt entstand bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von rund 12.500 Euro. Gegen den noch unbekannten Fahrer des BMW hat die Polizei ein Strafverfahren wegen einer Verkehrsunfallfluchteingeleitet. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Erkrath, Telefon 02104 / 9480-6450,jederzeit entgegen.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*