Unfall an der Sedentaler Straße

Kreispolizeibehörde Mettmann

Unfallbild/ Polizei Mettmann

Bereits am Mittwochmorgen (17. März 2021) kam es auf der Sedentaler Straße in Erkrath-Hochdahl zu einem schweren Verkehrsunfall.

Dabei wurde eine 26-jährige Erkratherin schwer, und eine 45-jährige Erkratherin leicht verletzt. Es entstand zudem ein hoher Sachschaden.

Das war geschehen:

Gegen 9:40 Uhr wollte die 45-jährige Erkratherin mit ihrem Toyota von der Sedentaler Straße nach links in die Karschhauser Straße fahren. Nach dem aktuellen Stand der Unfallermittlungen bemerkte sie dabei den vorfahrtberechtigten Kia Rio einer 26-jährigen Erkratherin zu spät und es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Aufgrund der Wucht des Aufpralls wurde der Kia gegen eine Straßenlaterne geschleudert. Beide Frauen wurden in ein Krankenhaus gebracht, welches die 45-Jährige jedoch nach einer ambulanten Behandlung wieder verlassen konnte. Die 26-Jährige hingegen wurde stationär aufgenommen. Beide Fahrzeuge wurden bei dem Unfall total beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit, weshalb sie abgeschleppt werden mussten. Insgesamt beläuft sich der Sachschaden auf eine Summe von rund 35.000 Euro. Auch die Feuerwehr der Stadt Erkrath war im Einsatz, um ausgelaufene Betriebsstoffe abzustreuen. Die Polizei sperrte den Unfallbereich für die Dauer der Unfallaufnahme komplett ab.

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*