TYPISCH neanderland-Siegel geht an elf weitere Betriebe

Kreis Mettmann

Elf Betriebe erhielten das Siegel 'TYPISCH neanderland'. Foto: Kreis Mettmann

Landrat überreicht Urkunden an Hersteller, Gastgeber und Landerlebnis-Anbieter

Leckere Kuchen im Glas, klimaneutrale Getränke und Seminare zu essbaren Blüten -– das sind nur einige der Angebote, die jetzt mit dem Qualitätssiegel „TYPISCH neanderland“ für regionalen Genuss und besondere Landerlebnisse ausgezeichnet wurden. Im LandGASThaus Bibelskirch in Mettmann, das gleich in zwei Kategorien ausgezeichnet wurde, überreichte Landrat Thomas Hendele Urkunden an elf Betriebe, die als Produkthersteller, Gastgeber oder Landerlebnis-Anbieter als neanderland-typisch gelten dürfen.

Unter den ausgezeichneten Produkten befinden sich hochwertige Wurst- und Fleischerzeugnisse der in fünfter Generation geführten Metzgerei Rauschmann in Haan und der auf über 80 Jahre handwerkliche Tradition zurückblickenden Naturfleischerei Janutta in Velbert-Neviges. Das Qualitätssiegel erhielten auch die klimaneutralen, stillen und sprudelnden Mineralwässer und Limonaden der ClimAid GmbH in Haan und die Erfrischungsgetränke aus Hanftee mit Fruchtsaft der Königs NHA UG.

Weitere Urkunden gingen an die Biermanufaktur Hilden mit ihrem 21null3-Bier, das an die Hildener Telefonvorwahl erinnert, an Bettina und Markus Wagner aus Wülfrath, die Kuchen und Lebensmittel im Glas produzieren und an das Café Bös, das u.a. das Ratinger Landbrot herstellt und die Bergische Kaffeetafel anbietet. Auch der Neanderthaler Kaffee der Kult-Kaffee-Rösterei in Heiligenhaus, von dem pro verkauftem Kilo 1 Euro als Spende an das Neanderthal Museum geht, gehört zu den ausgezeichneten TYPISCH neanderland-Produkten.

Als erstes Hotel ist das Best Western Plus Parkhotel in Velbert mit seinem Restaurant „Zur Gießerei“ dabei. Dort werden neben regionalen und saisonalen Gerichten kulinarische Highlights vom Osterbrunch bis hin zum Gänsetaxi angeboten. Das Haus der Gastlichkeit in Ratingen punktet mit gut bürgerlichen, regionalen Tagesgerichten vom Apfelpfannkuchen über das Bauernomelett bis zur Bergischen Forelle.

„Das TYPISCH neanderland-Netzwerk besteht inzwischen aus 46 Anbietern“, freut sich Landrat Thomas Hendele. „Sie alle tragen dazu bei, das neanderland als Genuss-Region erlebbar zu machen.“

Mehr zu TYPISCH neanderland gibt es unter https://www.typisch-neanderland.de.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*