„Starke Gemeinschaft“ digital

Jost Wagner vom Wirtschaftskreis Erkrath ist sich sicher, dass die neue Plattform künftig erfolgreich mit Leben gefüllt wird/ Foto: Tanja Bamme

Sie ist das Pendant zum diesjährigen Aktionstag der Wirtschaft: Die neue Internetplattform starke-gemeinschaft-erkrath.de. Jost Wagner, Mitglied im Erkrather Wirtschaftskreis, stellte die Vorteile der Onlineplattform jetzt den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung und Wirtschaftsförderung vor.

In Kooperation mit der Stadt Erkrath soll das digitale Format künftig den Zusammenhalt und das gegenseitige Helfen fördern. „Wir wollen mit der Homepage mehrere Ziele verfolgen“, so Wagner. Von Seiten des Wirtschaftskreises wurden 20.000 Euro in das Projekt investiert. Auf drei Säulen ist die neue Seite aufgebaut. „Da wären zunächst die Informationen rund um das Corona-Virus. Über Klicks wird man weitergeleitet auf Seiten, die Hilfestellung bei verschiedenen Fragen rund um das Virus bieten“, erläutert Jost Wagner, der an zentraler Stelle einen Informationspool schaffen wollte.

Alles auf einen Blick

Die zweite Säule ist als Marktplatz angelegt worden. Darunter sollen sich künftig Gastronomien, Einzelhändler und andere Dienstleiter wiederfinden, die somit übersichtlich und gesammelt an einer Stelle zu finden sind. „Auch deren Angebote können wir näher beleuchten und Unternehmerprofile erstellen“, erklärt Jost Wagner.

Mit der dritten Säule „Erkrath 21- Das WIR neu denken“ wird der Aktionstaggedanke neu aufgegriffen. „Die Welt dreht sich seit diesem Jahr anders und wir wollen Ideen entwickeln, wie wir Erkrath zukunftsfähig machen können“, erklärt er, der auch die Bürgerschaft zum Mitmachen aufruft. Noch befindet sich die Seite im Aufbau, im September soll sie aber offiziell an den Start gehen und von diesem Zeitpunkt an die Identifikation der Bürger mit der eigenen Stadt fördern.

Marktplatz soll auch auf der städtischen Homepage angesiedelt werden

Ein Lob gab es nach der Präsentation von den einzelnen Fraktionen. „Es ist hoch notwendig, dass etwas für die Wirtschaft getan wird“, so Barbara Geiss-Kuchenbecker von den Grünen. Ihr Wunsch: „Der Marktplatz mit der Übersicht der einzelnen Dienstleister soll künftig auch auf der städtischen Homepage verankert sein.“ Zudem appiliert sie an die Organisatoren der Seite, den Unterstützungsgedanken näher zu beleuchten. „Denn wer in Erkrath einkauft, der unterstützt nicht nur Handel, Handwerk und Gastronomie, sondern auch die Stadt selbst mit den Steuergeldern. Das sollte schriftlich festgehalten werden.“

Wissenswertes: Die Onlineplattform arbeitet mit dem Leitsatz des Aktionstages „Starke GeMEINschaft ERKRATH“. Das ehemalige Bogenlogo wurde jedoch durch eine neue, modernere Variante ersetzt. So beinhaltet das Logo jetzt zwei ineinandergreifende Arme, die den Zusammenhalt und das Miteinander – auch in schweren Zeiten – visuell verdeutlichen sollen.

  • Anzeige

1 Kommentar

  1. „Alles auf einen Blick. Die zweite Säule ist als Marktplatz angelegt worden. Darunter sollen sich künftig Gastronomien, Einzelhändler und andere Dienstleiter wiederfinden, die somit übersichtlich und gesammelt an einer Stelle zu finden sind. „Auch deren Angebote können wir näher beleuchten und Unternehmerprofile erstellen“, erklärt er.“

    Auf einem tatsächlichen digitalen Marktplatz im Internet kann der Kunde auch kaufen, bestellen und liefern lassen sprich den Kauf online tätigen. Bunte Branchenbücher wie Gelbe Seite, das Örtliche, kaufda.de usw. gibt es bereits wie Sand am Meer und sind durch das erste und meistgenutzte aller Branchenbücher Google in der Bedeutungslosigkeit verschwunden.

    Wenn ich das so lese, was man unter „Marktplatz“ versteht (=Luxus-Branchenbilderbuch) ohne echten Mehrwert für die Kunden graut mir etwas bei einer Summe von 20.000 €. Digitalisierung leider nicht verstanden, sondern Offline-Konzepte ins Internet getragen.

    Mehrwert für Erkrather Kunden wäre z.B. ein eigener Lieferdienst. Erkrather Schüler, Studenten und Senioren liefern für Einzelhandel und Gastronomie aus unter dem Label „Erkrath bringt’s“ oder ähnliches. Oder ein White-Label Shopsystem „Erkrath Shop“ für Einzelhandel und Gastronomie.

    Bei Interesse an digitaler Unterstützung gerne meine Kontaktdaten bei der Redaktion erfragen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*