Selbsthilfegruppe für Mobbing- und Stalking-Betroffene

Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Mettmann

Symbolbild - Foto: Gerd Altmann / Pixabay

Eine neue Selbsthilfegruppe entsteht, die Unterstützung für Betroffene von Mobbing und Stalking bieten soll.

Im Kreis Mettmann gründet sich aktuell eine Selbsthilfegruppe zum Thema Stalking/Mobbing in der Nachbarschaft, in Beziehungen und in Vereinen. Für die ebenfalls großen Bereiche Schule und Arbeit gibt es davon unabhängig eigene Anlaufstellen.

Die Gruppengründerin ist wohnhaft im Umkreis von Mettmann und erlebt das Stalking bereits über eine längere Zeit durch eine Nachbarin, die im selben Haus wohnt. Die Handlungen, die die Betroffene beschreibt, umfassen unter anderem das Auflauern und Beschimpfen im Treppenhaus, die Kontrolle des Briefkastens, das Abpassen und Beleidigen des Besuchs sowie Vandalismus am Auto.

Mittlerweile hat die Nachbarin auch weitere Hausbewohner mobilisiert, die seitdem ebenfalls zu einer als unerträglich erlebten Wohnsituation beitragen. Eine klare Grenze zwischen Stalking und Mobbing zu ziehen, kann manchmal schwierig sein- vor allem wenn mehrere Personen beteiligt sind. Grundsätzlich können beide Phänomene unabhängig voneinander entstehen. Der psychische Druck, der auf den Opfern liegt, kann jedoch in beiden Fällen enorm und schwer aushaltbar sein. Oftmals fühlen sich die Opfer von Stalking oder Mobbing hilflos, ohnmächtig und allein gelassen.

Um dieser erlebten Hilflosigkeit begegnen zu können, möchte die Betroffene nun eine Selbsthilfegruppe ins Leben rufen. „Diese Gruppe soll ein erster Schritt sein, aus der Isolation herauszukommen, im Gespräch mit anderen Betroffenen auf Verständnis zu stoßen und sich dabei gegenseitig zu stützen“, erklärt die Initiatorin. Wichtig ist es jedoch, eine Selbsthilfegruppe klar von einer therapeutischen oder rechtlichen Begleitung und Unterstützung abzugrenzen.

Starttermin ist Dienstag, der 27. September um 18:00 Uhr. Der Treffpunkt befindet sich in der Mühlenstraße 15 in Mettmann.

Betroffene von Stalking oder Mobbing können sich gerne bei den Mitarbeiterinnen der Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Mettmann melden. Eine Anmeldung für die erste Sitzung ist zwingend erforderlich. Kontakt entweder telefonisch unter 02104 965622 oder per E-Mail an selbsthilfe-mettmann@paritaet-nrw.org.

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*