Royal Rangers stellen Stammtreffen ein

Royal Rangers

Symbolbild - Lagerfeuer - Foto: LW

Der größte Pfadfinderstamm der Region mit 300 Pfadfindern stellt aus Verantwortung gegenüber den Kids & Teenagern, deren Familien und nicht zuletzt der Gesellschaft ihre Stammtreffen zunächst bis nach den Osterferien ein.

Das Leben scheint still zu stehen. Täglich werden Veranstaltungen abgesagt und die Kultusminister diskutieren über Schulschließungen. Auch die Royal Rangers mit ihren 300 Mitgliedern mussten nun abwägen und haben die Entscheidung getroffen, dass die Gesundheit momentan vor sozialen Kontakten Vorrang hat.

“Besonnen und bedacht betrachten wir das aktuelle Weltgeschehen, welches nun auch bei uns vor der Haustüre, im Kreis Mettmann, in Erkrath hautnah angekommen ist. Dazu haben wir gemischte Gefühle. Einerseits wollen wir den Kids gerade in dieser Zeit ein wertvolles Miteinander geben, wo soziale Kontakte und Veranstaltungen eingeschränkt werden, mancherorts sogar Angst und Panik geschürt wird. Anderseits steht für uns das Wohlergehen der Kids und das der Familien an erster Stelle!”, begründet Hauptstammleiter Michael Bader die Entscheidung.

Man wolle keine Panik verbreiten, sondern lediglich Verantwortung übernehmen, heißt es weiter. “Total traurig sagen wir daher die regulären Stammtreffs (donnerstags, freitags und samstags) bis einschließlich der Osterferien ab”, teilt Micheal Bader mit. Gleiches gelte leider auch für das diesjährige regionale Kundschaftercamp über Fronleichnam.

image_pdf

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*