Neuer Bußgeldkatalog: IHK fordert mehr Ladezonen

IHK Düsseldorf

Symbolbild Geldbuße, Geldstrafe/ Pixabay: succo

Ab 8. November 2021 gilt ein neuer Bußgeldkatalog. „Dieser weist für unerlaubtes Halten in zweiter Reihe ein Bußgeld von mindestens 55 Euro aus. Mit Unfallfolge drohen sogar 100 Euro und ein Punkt“, warnt Thomas Vieten, Verkehrsreferent der IHK Düsseldorf.

Allerdings bliebe vielen Lieferanten aufgrund der angespannten Parkplatzsituation nichts anderes übrig, als in der zweiten Reihe zu halten. Bereits nach drei Minuten werde gemäß StVO aus dem Halten aber Parken. Eine Auslieferung sei in dieser Zeit vielfach kaum zu schaffen. Wenn mit Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer gehalten werde, drohten Bußgelder von 70 beziehungsweise 80 Euro und ein Punkt in Flensburg. Darüber hinaus sei in Düsseldorf aufgrund der angespannten Verkehrssituation mit verstärkten Kontrollen zu rechnen. „Die IHK fordert daher seit langem mehr Liefer- und Ladezonen, die die rechtskonforme Versorgung der Unternehmen und der Bevölkerung ermöglichen. Die Kommunen sind nun am Zug, die Situation für die Lieferanten zu verbessern. Wichtig ist dabei, dass die Zonen für diesen Zweck auch freigehalten werden, damit die Lieferanten nicht mehr in zweiter Reihe halten müssen“, appelliert die IHK abschließend an die Landeshauptstadt und die Städte im Kreis Mettmann.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*