Musikkonzerte für Grundschulkinder im Gymnasium Hochdahl

Konzert für Grundschüler im Gymnasium Hochdahl. Foto: Susann Krüll

Kurz vor und kurz nach den Herbstferien gaben die Nachwuchsstreicher und -bläser der 6. Klassen des Gymnasiums Hochdahl ein Konzert für die Viertklässler aller Erkrather Grundschulen.

Seit gut 15 Jahren besteht nun schon die Kooperation zwischen der Städtischen Musikschule und dem Gymnasium Hochdahl, bei der Musiklehrer beider Schulen interessierten Fünf- und Sechstklässlern gemeinsam während des regulären Musikunterrichts die Möglichkeit geben, ihr Streich- und Blass-Instrument zu erlernen. „Ich bin immer wieder begeistert, dass die Kids nach so kurzer Zeit ihre Instrumente schon so toll beherrschen, dass sie in einem Konzert wie diesem, schon kleine Stücke spielen können,“ zeigt sich Ricarda Thöne, kommissarische Schulleiterin des Gymnasiums an der Rankestraße, begeistert nach dem letzten Konzert am Dienstag. “Gerade ist ein Viertklässler aus der Falkenschule an mit vorbei gegangen und hat ganz aufgeregt immer wieder zu seinem Kumpel gesagt: Ich lerne hier Geige nächstes Schuljahr. Das ist doch die schönste Bestätigung. Für unsere kleinen Musiker und für das Projekt an sich.“

Auch Guido Mallwitz, Leiter der Musikschule Erkrath, ist an diesem letzten Konzerttag dabei und zeigt sich ebenso begeistert wie Ricarda Thöne von dem Können der jungen Musiker: „Besonders freut mich für die Mädchen und Jungen, dass sie zeigen können, was sei gelernt haben. Corona-bedingt sind ja die sonst üblichen Sommer- und Weihnachtskonzerte ausgefallen. Das ist zumindest ein kleiner Ausgleich, den Jüngeren zu zeigen, was auch sie in so kurzer Zeit lernen können.“ Leider würden ja auch die Martins-Umzüge, bei denen die Bläser traditionell ihren Einsatz haben, in diesem Jahr nicht stattfinden, gibt Mallwitz mit Bedauern zu bedenken. Ab der siebten Klasse können die Kinder mit ihren Streich-, bzw. Blass-Instrumenten dann ins Schul-Orchester eintreten. Deren Proben finden dann außerhalb des regulären Unterrichts statt.

Dank an die Technik

Ein großes Dankeschön zollten die kleinen Musiker und ihre Lehrenden – Antje Kerstan (Streichinstrumente) und Andrea Sandrock (Bläser), beide Musiklehrer am Gymnasium, sowie Susanne Rosenstock (Streichinstrumente) und Peter Mokroß (Bläser) von der Musikschule – der Technik-AG des Gymnasiums. „Ohne Euch wäre ein Konzert gar nicht möglich. Danke, dass Ihr so toll für Ton und Licht sorgt,“ hieß es daher zum Ende in Richtung Hannah Rente, der Leiterin der Technik AG. Außer der Q2-Schülerin sind noch zwei Mädchen in der neunköpfigen Gruppe dabei. „ich kann mir sehr gut vorstellen in dem Bereich später auch zu arbeiten,“ erzählt Hannah, die, wie sie selbst sagt „schon vor der achten Klasse, ab der man in die AG eintreten darf, dabei war“.  Sie habe auch als Kind schon immer mehr interessiert, was im Hintergrund, bei Kamera, Licht und Ton, passiert ist als auf der Leinwand.

Die nächsten Termine im Gymnasium Hochdahl
Dienstag, 2.11., 19 Uhr Info-Abend für Eltern zukünftiger 5. Klässler, Einlass ab 18.30 Uhr, Zulass-Kontolle (3G-Regel) | Samsatg, 13.11., ab 10 Uhr „Tag der offenen Tür“, Einlass ab 9.15 Uhr wegen Zulass-Kontrolle (3G-Regel)

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*