Mächtig Fair!

Eine-Welt-Laden Hochdahl und Laden für Haiti

Symbolbild. Foto: Riki32 auf Pixabay

Die Weltläden in Erkrath laden zum Besuch ein und unterstützen die Forderungen nach einem wirksamen Lieferkettengesetz der Europäischen Union (EU).

Zum Weltladentag am 13. Mai fordern hunderte Weltläden bundesweit, dass globale Lieferketten durch ein starkes EU-Lieferkettengesetz gerechter werden müssen. Unter dem Motto „Mächtig FAIR“ zeigen die Erkrather Weltläden seit Jahrzehnten, wie transparente Handelsketten aussehen können. Unter dem Motto „Mächtig FAIR“ fordern die Mitarbeitenden der Weltläden deutliche Nachbesserungen des bisherigen Entwurfs zu einem europäischen Lieferkettengesetz. Sie fordern, das Unternehmen verpflichtet werden, Risiken für Mensch, Umwelt und Klima in der Wertschöpfungskette zu analysieren, den höchsten Risiken Priorität einzuräumen und aktiv dagegen anzugehen – und zwar von der Rohstoffgewinnung über die Fertigung bis zur Nutzung und Entsorgung eines Produktes.

Wir brauchen endlich wirksame gesetzliche Rahmenbedingungen, die verhindern, dass sich manche Unternehmen gerade in der Zeit von Krisen auf Kosten von Menschen in den Fabriken anderer Länder oder auf Kosten der Umwelt bereichern. Es wird Zeit, dass Unternehmen endlich die Verantwortung für die Sorgfalt in ihren Lieferketten übernehmen.

Wir als Weltläden laden auch am Weltladentag 2023 zum Besuch unserer „Fachgeschäfte des Fairen Handels“ ein. Globale Gerechtigkeit und Schutz der Umwelt vor Ort gehören für uns ebenso selbstverständlich wie die Achtung von Menschenrechten zu einem gerechteren Handel. Die Fair-Handels-Bewegung zeigt, dass ein faires Miteinander möglich ist.

Der Weltladentag ist der politische Aktionstag der Weltläden. Er findet zeitgleich mit dem Internationalen Tag des Fairen Handels (World Fair Trade Day https://wfto.com/) statt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*