Kreis Mettmann ist Spitzenreiter in NRW bei der Anbindung an Bus und Bahn

Kreis Mettmann

Abbildung: Allianz pro Schiene Erreichbarkeitsranking 2023

Ein deutschlandweites Ranking der Allianz pro Schiene für das Jahr 2022 vergleicht die Wege zum Nahverkehr in den Landkreisen.

Ermittelt wurde der Anteil der Bevölkerung, der von der Wohnung aus in maximal 600 Metern Luftlinie eine Bushaltestelle bzw. 1200 Metern einen Bahnhof mit mindestens 28 Abfahrten am Tag erreicht.

In dieser komfortablen Lage befinden sich tatsächlich 98,04 Prozent der Bevölkerung im Kreis Mettmann, und das beschert dem Kreis im bundesweiten Vergleich einen hervorragenden 6. Platz. In NRW ist der Kreis sogar an der Spitze des Rankings.

Landrat Thomas Hendele freut sich über den Spitzenplatz im Erreichbarkeitsranking: „Als Aufgabenträger für den ÖPNV ist der Kreis Mettmann, in Zusammenarbeit mit den kreisangehörigen Städten und den Verkehrsunternehmen, bemüht, die bestmögliche Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger zu gewährleisten. Es freut mich sehr, dass wir gemeinsam in den vergangen zwei Jahren das Angebot für den ÖPNV weiter verbessern konnten. Dennoch wollen wir das ÖPNV-Angebot noch flexibler und digitaler gestalten und damit zukunftsfähig ausrichten.“

Der Bundesdurchschnitt bei der Erreichbarkeit von Bus und Bahn im Jahr 2022 nach den oben genannten Kriterien liegt bei 85,69 Prozent, der von NRW bei 92,6 Prozent.

Gegenüber der Auswertung des Jahres 2020 konnte sich der Kreis Mettmann, trotz verschärfter Evaluationskriterien (2020: mindestens 20 Abfahrten pro Werktag) im bundes- und landesweiten Erreichbarkeitsranking noch verbessern. Damals erreichte der Kreis Platz zehn im deutschlandweiten Vergleich und Platz zwei im NRW-Ranking.

Die Grundlage für das Ranking sind Daten des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) für das Jahr 2022.

Quelle: https://www.allianz-pro-schiene.de/presse/pressemitteilungen/fuenf-bayerische-landkreise-liegen-hinten-bei-erreichbarkeit-von-bus-und-bahn/

1 Kommentar

  1. „Landrat Thomas Hendele freut sich über den Spitzenplatz im Erreichbarkeitsranking…“ und fuhr in seinem PKW davon, um mit seiner CDU weiterhin kräftig den Ausbau des ÖPNV zu blockieren in Kreis und Kommunen.

    S8 fällt heute leider aus. S68 sowieso. Und S28 auch.

    Fakten statt Theorie und Populismus.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*