Hochdahler Brandserie vollständig aufgeklärt

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild Blaulicht

Polizei fasst weiteren jugendlichen Tatverdächtigen

Wie die Kreispolizeibehörde Mettmann bereits berichtete, konnte die Kriminalpolizei am Dienstagabend (21. September 2021) einen 14-jährigen Jugendlichen ermitteln, welcher dringend tatverdächtig ist, die Brandlegung an zwei Fahrzeugen auf der Wiesenstraße in Erkrath-Hochdahl begangenen zu haben.

Jetzt können die Kriminalbeamten einen weiteren Ermittlungserfolg vermelden: So führten weitergehende Ermittlungen auf die Spur eines 15-jährigen Freundes des Hochdahlers. Dieser räumte in einer Vernehmung ein, ohne selbst daran beteiligt gewesen zu sein, von den Brandlegungen an den Fahrzeugen gewusst zu haben. Zudem gab er an, gemeinsam mit dem 14-Jährigen auch die anderen kleineren Brände in den vergangenen Tagen in Hochdahl gelegt zu haben. Insgesamt zählte die Polizei sechs Sachbeschädigungen durch Feuer – mehrere Mülltonnen sowie ein Sichtschutzzaun hatten im Zeitraum vom 15. September bis zum 19. September 2021 gebrannt, wobei ein Schaden in insgesamt vierstelliger Höhe entstanden war.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der tatverdächtige Jugendliche, der angab, die Brände aus Langeweile gelegt zu haben, in die Obhut seiner Eltern übergeben. Gegen den Hochdahler wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Die Kreispolizeibehörde Mettmann bedankt sich bei den Erkrather Bürgerinnen und Bürgern, die mit ihren Hinweisen zu diesem Ermittlungserfolg beigetragen haben.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*