Freie Trau- und Trauerrednerin der LGBTIQ-Gemeinde

#Startup 14 | von Ria Garcia

Victoria Greeven, Freie Rednerin (IHK) für Hochzeiten und Trauerfeiern der LGBTIQ-Gemeinde
Victoria Greeven ist Freie Rednerin (IHK) vor allem für Hochzeiten und Trauerfeiern queerer Menschen. Foto: privat

Für Victoria Greeven, Freie Rednerin, Autorin und Ghostwriterin steckt in Worten Magie. Wo anderen Freien Rednern oft die passenden Worte fehlen, fühlt sie sich zu Hause: In der LGBTIQ-Gemeinde.

“Für heterosexuelle Redner ist es sicher schwer bei einer Hochzeit von gleichgeschlechtlichen Paaren oder einer Trauerfeier mit Angehörigen der LGBTIQ-Gemeinde die Gefühlswelt wirklich nachzuvollziehen”, glaubt sie, die selbst seit vielen Jahren glücklich mit ihrer Frau verheiratet ist. Deshalb sieht sie auch ihren Schwerpunkt auch darin als Freie Rednerin Menschen der LGBTIQ-Szene bei ihren Hochzeiten oder auf Trauerfeiern zur Seite zu stehen.

Victoria Greeven liebt die Sprache und was sich mit ihr ausdrücken lässt. Deshalb hat sie sich konsequenter Weise mit den Erfahrungen aus ihrem Schreibstübchen zur Freien Rednerin (IHK) ausbilden lassen. Drei Disziplinen hat sie in der Ausbildung absolviert: Trauerrednerin, Freie Traurednerin und Rednerin für Kinderwillkommensfeste, die inzwischen von vielen Eltern, die keiner Kirchengemeinde mehr angehören, als Zeremonie analog zur Taufe gefeiert werden.

“Die vielen Kirchenaustritte haben die Nachfrage nach Freien Rednern steigen lassen. Die Menschen möchten auch außerhalb der Kirche weiter heiraten, ihre Kinder willkommen heißen und würdevoll Abschied von Verstorbenen nehmen”, weiß sie und begleitet die Menschen gerne dabei. Aber sie schreibt auch Reden für andere oder als Ghostwriter Biografien.

“Ich habe vor kurzem eine Biografie über die Eltern eines Bekannten verfasst. Das war sehr spannend. Ich habe die Eltern ausführlich interviewt und dann aus dem Gehörten einen Text verfasst, durch den auch mein Bekannter noch unbekannte Details aus dem Leben seiner Eltern erfuhr. Diesen Text hat er dann bebildert mit alten Fotos in Buchform seinen Eltern und Geschwistern geschenkt“, erzählt Victoria Greeven. “Mir geht es darum Erinnerungen wieder wach zu rufen und festzuhalten. Das gilt besonders für Trauerreden, denn der Mensch geht, die Erinnerungen bleiben.”

Das Vorgespräch

„Für eine berührende Trauerfeier ist das ausführliche Vorgespräch mit den Zugehörigen unerlässlich. Dort erfahre ich alles über die verstorbene Person, den Charakter, die Leidenschaften und vielleicht auch die ‘Macken’ , eben all das, was es mir ermöglicht, die ganze Person bei der Trauerfeier im Geiste des Verstorbenen und der Trauernden noch einmal lebendig werden zu lassen, denn jeder Mensch ist einzigartig und genauso einzigartig muss auch der Abschied werden”, erklärt Victoria Greeven den Sinn eines ausführlichen Vorgesprächs. Ihr Leitspruch bei Trauerfeiern ist: “Dem Leben der Verstorbenen verpflichtet, den Wünschen der Zugehörigen verbunden.“

Die Trauerrede ist das Kernstück der Zeremonie. Zwar sei der Tod der Anlass, niemals jedoch das das inhaltliche Thema der Rede, in der es um den verstorbenen Menschen zu Lebzeiten gehen müsse. Das wecke Erinnerungen und wirke tröstend. “Dieses Ziel, das Wecken von Erinnerungen, lässt sich mit den Trauernden nur erreichen, indem die Trauerrede als ‘Lebensfeier’ und nicht als Trauerfeier zelebriert wird”, beschreibt Victoria Greeven.

Trauer um vierbeinige Lebensgefährten

Immer mehr Menschen lassen ihre Tiere auf Tierfriedhöfen bestatten und nehmen Abschied von einem vierbeinigen Familienmitglied. Manchmal ist das verstorbene Tier sogar der einzige Angehörige, um den man trauert und von dem man würdig Abschied nehmen möchte. “Weil es mir als große Tierfreundin eine echtes Anliegen ist, lasse ich mich im Herbst noch zur Tier-Trauerrednerin ausbilden”, verrät Victoria Greeven weitere Pläne. Für sie gibt es keinen großen Unterschied zwischen der Trauer um einen geliebten Menschen oder um ein geliebtes Tier und deshalb hofft sie, dass künftig eine Trauerrede zu einer Tierbestattung nicht mehr belächelt wird.

(Hoch-)Zeiten der Freude

Ein ganz anderes Thema sind natürlich Hochzeiten. Hier wird gefeiert, ist man fröhlich, nachdem man den ‘langweiligen Akt’ der Trauung von der eigentlichen Hochzeitsparty hinter sich gebracht hat? “Falsch”, sagt Victoria Greeven und setzt fort: “Die Trauung ist Teil dieser Party, ist lustig und geistreich und bindet die Gäste schon mit kleinen Ritualen ein und natürlich halte ich auch bei einer Trauung eine Rede, die sich ausschließlich auf das konzentriert, was mir das Paar in unserem Vorgespräch über sich erzählt hat.” In schönen Bildern erzähle sie von den Persönlichkeiten, den Unterschieden oder den Gemeinsamkeiten und davon, warum es eine brilliante Idee ist, dass genau diese beiden heiraten wollen, so Greeven. Alle Elemente der Trauzeremonie würden mit dem Hochzeitspaar genau nach dessen Wünschen abgestimmt, damit es für die beiden der ‘perfekte Tag’ wird.

Ja, ich darf …

Gesetzlich gibt es zwischen einer kirchlichen oder einer freien Trauung keinen Unterschied: Sie sind rechtlich nicht anerkannt. Für den Status verheiratet zu sein, müssen also alle Paare auch das Standesamt bemühen. Bei der Trauung, ob nun kirchlich oder frei, gibt das Paar selbst dem ‘Trauenden’ die Autorität sie auch zeremoniell zu trauen. “Deshalb kann ich auf die Frage, ob ich Paare trauen darf auch nur antworten: Ja, ich darf. Bei mir geben sich zwei Menschen in einer von ihnen gewählten Zeremonie gegenseitig das JA-Wort, die einen Bund fürs Leben eingehen wollen”, verrät Victoria. Bis 2017 sei die Freie Trauung für homosexuelle Paare in Deutschland die einzige Möglichkeit gewesen, sich das JA-Wort zu geben. Sie freut sich darüber, dass gleichgeschlechtliche Paare inzwischen durch eine standesamtliche Heirat auch den rechtlich gleichgestellten Status eines ‘Ehepaars’ erreichen können.

“Eine Freie Trauung eignet sich übrigens auch hervorragend, wenn zwei Menschen ihr Ehegelübde erneuern möchten oder eine zurückliegende ‘nicht so schöne’ Hochzeit noch einmal feiern wollen”, ergänzt Victoria Greeven.

Victoria
Greeven

Mehr Infos über Victoria Greeven, die – selbst queer – gerne queere Menschen auf ihren Hochzeiten oder Trauerfeiern als Freie Rednerin (IHK) begleitet:

https://victoria-greeven.de oder per Email an mail@victoria-greeven.de

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*