Fluchtursachen – globale Zusammenhänge

Paul-Schneider-Haus. Foto: Ria Garcia

In der Vortragsreihe des Ökumenischen Bildungswerks Hochdahl referiert Serge Palasie am 25. November 2021 von 20 bis 22 Uhr im Paul-Schneider-Haus zum Thema Flucht und Ursachen.

„Gute Geflüchtete – schlechte Geflüchtete?“ Ist es gerechtfertigt, geflüchtete Menschen als „Wirtschaftsflüchtlinge“ zu bezeichnen, die es sich im gemachten Nest der Aufnahmegesellschaft bequem machen wollen? Lassen sich globale Ungleichheiten und Rollen, Rassismus oder unterschiedliche Anpassungsfähigkeiten an Klimaveränderungen ohne einen Blick auf die Geschichte erklären? Diese Fragen werden in dem Vortrag mit Hilfe von Ausstellungsmaterial erörtert.

Serge Palasie (*1979) hat in Köln studiert (M.A. Afrikanistik). Er ist Fachpromotor für Flucht, Migration und Entwick-lung beim Eine Welt Netz NRW und befasst sich mit der Entstehung des transatlantischen Raums und der damit verbundenen Geschichte von Sklavenhandel und Kolonialismus. Weitere thematische Schwerpunkte sind Flucht, globale Ungleichheit, Chancen und Herausforderungen einer bunter werdenden Gesellschaft. Serge Palasie hat die Ausstellung „Schwarz ist der Ozean“ gestaltet.

Der Vortrag findet am 25. November 2021 von 20 bis 22 Uhr im Paul-Schneider-Haus, Schulstraße 2 in Erkrath statt. Ansprechpartner: Gemeindebüro gemeindebuero.hochdahl@ekir.de, 02104 / 44067. Wer teilnehmen möchte, kann sich auch online anmelden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*