Erneuter Zeugenaufruf

Kreispolizeibehörde

Symbolbild

Gleich zwei illegale Fahrzeugrennen in Erkrath

Bereits am 06. März 2023 hatte die Kreispolizeibehörde Mettmann in ihrer Pressemitteilung “Erfolgreiche Fahndung nach gleich zwei illegalen Fahrzeugrennen – Polizei stellt die flüchtigen Fahrzeugführer” (siehe hier), berichtet, dass es am Freitag, 03. März 2023 zu gleich zwei illegalen Fahrzeugrennen in Erkrath gekommen war. Die Beamten konnten die 24 und 34 Jahre alten Tatverdächtigen im Rahmen der Fahndung stellen, hatten zur Tatklärung zudem jedoch um Zeugenhinweise gebeten.

Nach ersten Erkenntnissen war es demnach bereits am Freitagmittag, gegen 13.50 Uhr, zu einem illegalen Fahrzeugrennen zwischen zwei VW Golf-Fahrern auf der Hochdahler Straße in Erkrath gekommen. Bei einem waghalsigen Überholmanöver soll es hierbei auf der Kreuzstraße beinahe zu einem Frontalzusammenstoß mit einem Linienbus gekommen sein.

Trotz einer sofort eingeleiteten Nahbereichsfahndung konnten die alarmierten Beamten die Fahrzeuge im Nahbereich nicht mehr antreffen.

Nur wenige Stunden später, gegen 17.30 Uhr, traf eine Streifenwagenbesatzung zufällig auf einen der zuvor an dem Fahrzeugrennen beteiligten VW. Der Fahrer des blauen VW Golf 8 GTD befuhr die Hochdahler Straße in Richtung Hochdahl, als er von den Beamten angehalten und kontrolliert werden sollte. Er flüchtete mit seinem Fahrzeug mit stark überhöhter Geschwindigkeit über die Max-Planck-Straße in Richtung Unterfeldhaus und im weiteren Verlauf über die Erkrather Straße in Richtung Alt-Erkrath. Auf der Kreuzstraße konnte sein Fahrzeug wenig später gestellt und der 34-jährige Fahrzeugführer, sowie sein 24-jähriger Mittäter, ermittelt werden. Die Beamten leiteten gegen beide Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren ein.

Aufmerksame Zeugen haben dem zuständigen Verkehrskommissariat nun mitgeteilt, dass der 34-jährige Fahrzeugführer auf seiner Flucht vor der Polizei auf der Erkrather Straße auf den Gehweg ausgewichen sein soll, um gleich mehrere Fahrzeuge zu überholen. Um einen Zusammenstoß mit einem Fußgänger zu vermeiden, habe er seinen Golf zurück auf die Straße gelenkt. Nur dank einer Gefahrenbremsung der Fahrzeugführer, die zu diesem Zeitpunkt die Erkrather Straße befuhren, konnte ein Verkehrsunfall vermieden werden.

Erneut sei der Fahrer des blauen Golf anschließend auf den Gehweg ausgewichen, um wieder mehrere vorausfahrende Fahrzeuge zu überholen. Anschließend sei es zu einer konkreten Gefährdung eines auf der Gegenfahrbahn befindlichen Linienbusses gekommen, als der flüchtige Fahrzeugführer zurück auf die Fahrbahn eingeschert sei. Das Verkehrskommissariat bittet nun Zeugen, die von dem blauen VW Golf 8 GTD an dem besagten Freitag, 03. März 2023, überholt oder sogar gefährdet wurden, sich jederzeit mit der Polizei Erkrath, Telefon 02104 / 9480 6450, in Verbindung zu setzen. Auch weitere Augenzeugen, die Angaben zu dem Tatgeschehen, oder zur Identität weiterer Augenzeugen tätigen können, werden gebeten, sich an die Polizei Erkrath zu wenden.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*