Der Wunschbaum für Underdogs

Kirsten Schlüter (hinten links), Leiterin der Fressnapf-Filiale Unterfeldhaus und Fifty-Fifty Sozialarbeiterin Tatjana Fischer sind beeindruckt von der Spendenbereitschaft der Fressnapfkunden. Foto: nic

Bereits zum sechsten Mal beteiligten sich die Fressnapf-Filialen Erkrath, Hilden und Haan an einer ungewöhnlichen Wunschbaum-Aktion, die den Vierbeinern Obdachloser hilft.

Oft ist er der wichtigste Freund, der dazu auch noch im Schlaf über ihn wacht: Der Hund des Obdachlosen. Aber Frauchen und Herrchen können neben ihrer tiefen Verbundenheit nicht viel bieten. Ein Hundebettchen, Halsband und Leine, ein Hundemäntelchen und gutes Futter sind oft unerschwinglicher Luxus. Das wissen auch die Mitarbeiter von FiftyFifty, einer Zeitschrift, mit deren Verkauf sich Obdachlose etwas verdienen können. Sie sammeln die ‚Vierbeiner-Wünsche‘ der Obdachlosen und geben sie für die Wunschbäume an die Fressnapf-Filialen weiter.

Vor sechs Jahren gab es die erste Wunschbaum-Aktion. Seit dem wird in den Fressnapf-Filialen Jahr für Jahr vom 1. bis zum 24. Dezember gesammelt. Kunden können sich einen oder auch mehrere der Wünsche auf den Kärtchen aussuchen und erfüllen. In Erkrath, Hilden und Haan sind in diesem Jahr unglaubliche 14.085 Spenden für die Vierbeiner der Obdachlosen zusammengekommen.

„Wir sind begeistert vom Mitgefühl und der Spendenbereitschaft unserer Kunden“, fasst Kirsten Schlüter, Leiterin der Filiale in Unterfeldhaus in Worte, was auch Sozialarbeiterin Tatjana Fischer vom FiftyFifty-Projekt Underdog dachte, als sie die Spendenmenge beim Abholen sah. In den kommenden Wochen werden die Spenden an die Vierbeiner der Obdachlosen verteilt.

Underdog ist ein weiteres FiftyFifty-Projekt. Es bietet erste Hilfe für arme Hunde und ist ein mobiles, aufsuchendes soziales Angebot für wohnungslose Menschen und de­ren Tiere in Düsseldorf. Zum Projektteam gehören Diplom-Sozialarbeiterin Tatjana Fischer, eine tiermedizinische Fachangestellte und vier Tierärztinnen und drei Tierärzte, die ehrenamtlich tätig sind. Mit einem veterinärmedizinisch ausgestatteten Bus bieten sie zusammen eine mobile Tierarzt- und Sozialberatungspraxis.

Die schönsten Underdog-Fotos gibt es auch in einem Kalender für das Jahr 2022, der bei Fifty-Fifty bestellt werden kann. Mehr über den Verein Fifty-Fifty erfährt man über die Homepage.

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*