Christoph Sieber: Kabarettist mit Herz

von Volker Rapp

Christoph Sieber, Stadthalle Erkrath September 2022
Christoph Sieber. Foto: Volker Rapp

‘Lieber faul als immer müde’ ist ein Spruch in dem Programm ‘Mensch bleiben 2022’ und kann als Postkarte nach der Vorstellung mitgenommen werden. Ebenso legt Christoph Sieber CDs aus, die er anschließend signiert. Die können gegen Spenden mitgenommen werden, die zu 100 Prozent an die Tafel gehen.

Christoph Sieber.
Foto: Volker Rapp

Ja, einer der Taten folgen lässt. Das ist nicht selbstverständlich, weil er erst jetzt wieder mit seinem Programm nach dem Lockdown Geld verdienen kann. Der rote Faden „die da oben, wir hier unten“ spiegelt sich in seiner Performance wider, er versteht sich als Puffer zwischen den Schichten. Mit der Spende an die Tafeln – in Erkrath natürlich für die Erkrather Tafel – ergreift Siebert damit Initiative, die er nicht nur in seinem Programm aufzeigt. Viele Zwischenrufe wie „genau“, „so ist es“, „recht so“ paaren sich mit Beifallsbekundungen, die die Stadthalle als fast ausverkauft erklingen lassen.

Im Publikum befindet man sich in bester Gesellschaft: Wir haben den Überblick, können in unserem kleinen Umfeld etwas ändern, und trotzdem sind wir der Oberschicht und ihren Idiotien ausgeliefert. Aber wir Liebhaber des politischen Kabaretts verzagen nicht: Wie schon Volker Piespers erwähnte: „sammeln Sie die Eintrittskarten, damit Sie nachweisen können, Sie waren im Widerstand.“

Hier knüpft Siebert an. Wobei er als Liedermacher, mit Jonglagen und Tanzeinlagen wesentlich volksnäher daherkommt. Auch hält er den Zeigefinger hoch: er warnt vor einem heißen Herbst, nie ging die Schere zwischen unten und oben so weit auseinander, und die, die jeden Cent einzeln umdrehen müssen, werden die Multis weiter bezahlen …

Wollen wir hoffen, dass es nicht so kommt, denn das Erkrather Kulturprogramm hat in der laufenden Saison noch einige Highlights parat.

PRIMA Neanderthal! nahm die Tradition wieder auf, einen Gruß an die Gäste von außerhalb zu verleihen, und damit unsere Kunst Aktie wieder zu einem Erkrather Aushängeschild zu machen, die mehr als 150 Prominente ihr Eigen nennen: Guido Westerwelle, Reinhold Messner, Andreas Gursky seien stellvertretend aus Politik, Wagnis und Kunst genannt …

image_pdf
Über Bürgerreporter 189 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*