Chefarzt- Online-Vortrag: Gemeinsam gegen Darmkrebs

EVK Mettmann

Keine Angst vor Vorsorge / Vorsorge rettet Leben / Interdisziplinäre Zusammenarbeit sichert Qualität

Mettmann, 17. März  2021. „Dickdarmkrebs ist ein unnötiger Krebs“ lautet die eindeutige und zugleich provokant klingende Aussage von Chefarzt Dr. med. Andreas Brauksiepe, der als Gastroenterologe das Darmzentrum in Mettmann gemeinsam mit Chefarzt Dr. med. Uwe Knaust aufgebaut hat und bis heute leitet – fast 15 Jahre lang.

Dennoch: knapp 60.000 Patienten leiden in Deutschland an Darmkrebs und im Hinblick auf Neuerkrankungen liegt das Bundesland im internationalen Vergleich an der Spitze. Immer noch ist der Darmkrebs bei Frauen die zweithäufigste und bei Männern die dritthäufigste Tumorerkrankung. Das muss nicht sein, wissen die Mediziner des Darmzentrums Mettmann. „Eine regelmäßige Vorsorge kann den Darmkrebs sicher verhindern, denn er braucht Jahre, um zu entstehen. Gutartige Polypen, die bei der Darmspiegelung sicher diagnostiziert und schonend entfernt werden, haben somit keine Chance, sich zu einem bösartigen Tumor zu entwickeln“, erklärt Dr. med. Brauksiepe, Chefarzt der Inneren Medizin. „Der Darmkrebs ist wirklich einer der wenigen Krebsarten, die verhindert werden können, denn er lässt uns Zeit, um zu agieren. Und was sind 15 -20 Minuten im Dämmerschlaf alle 5 -10 Jahre, wenn ich danach sicher ein Leben ohne Darmkrebs führen kann?“, fragt er zurecht mit einem leichten Kopfschütteln.

In den vergangenen Jahren hat Chefarzt Dr. med. Brauksiepe zig tausende Koloskopien durchgeführt, darüber hinaus betreut er täglich die gastroenterologische Ambulanz für eine umfängliche Versorgung der Patienten im Kreis Mettmann und der Region. Das Krankenhaus arbeitet Leitlinien gerecht und weist nachweislich eine überdurchschnittlich hohe Qualität in der Versorgung, Diagnostik, Therapie und Nachsorge auf.

Wer sich rund um das Thema Darmkrebs, Vorsorge, Diagnostik und Therapie informieren möchte, ist herzlich eingeladen zum

Chefarzt-Online-Vortrag am Mittwoch, 24. März 2021 von 18 –  ca.19h.

Bitte melden Sie sich dazu per E-Mail an h.lohmann@evk-mettmann.de an

image_print

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*