Bernd Scholl gab Konzert in der Höhle des Neandertal No 1

von Susann Krüll

Bernd Scholl und Klaus M. Weber. Foto: Susann Krüll

„Musik zwischen Himmel und Erde“ zu ebensolchen Naturaufnahmen von Klaus M. Weber präsentierte der erfolgreiche Musiker sein Programm „Mystik Voyage … and other stories“.

Timo Kremerius, der Vorsitzende des MS-Treff Erkrath e. V., hatte den Musiker mit seiner multivisuellen Show nicht das erste Mal zu einem Konzert nach Erkrath eingeladen. „Das letzte Mal waren wir hier im November 2019 zusammen“, erinnerte Kremerius, dem – wie Musiker Scholl – die Erleichterung anzumerken war, endlich wieder Live-Konzerte veranstalten, bzw. spielen zu können. Der rührige Vorsitzende des Vereins mahnte die Zuhörenden: “Vergesst in den kommenden Stunden einfach mal alles andere, was uns die letzten zwei Jahre gebracht haben, denkt nicht an Corona, Hochwasser oder Krieg in der Ukraine, sondern genießt einfach nur die Musik und die Naturaufnahmen.”

Musik und Bilder – eine perfekte Symbiose

„Bernd schickt mir seine Kompositionen zu und ich suche die Bilder aus meinem riesigen Fundus dazu aus“, erzählt Fotograf Weber, wie die beiden Männer ihre gemeinsamen Multivision-Konzerte zusammenstellen. „Zwar ist es aufgrund von Corona zum größten Teil die Wiederholung der Veranstaltung, die wir in der großartigen Naturhöhle hier schon 2019 gespielt haben. Doch Bernd hat das eine oder andere neue Stück dazugetan, so dass ich noch mal an meine Bilder gehen musste“, so der Fotograf aus Solingen. Dabei waren diesmal viele Aufnahmen von Sardinien und viele Makroaufnahmen, auf die der Solinger Fotograf sich spezialisiert hat. Zu sehen waren Bilder von Wolken, Bergen, großen Tieren wie Elefanten in Afrika oder Wasserbüffeln in Indonesien.

Das von Bernd Scholl gebotene Klangspektrum reichte von kosmischen Sphärenklängen über Anklänge von ‘Native Chants’ der Ureinwohner Nordamerikas bis hin zu keltischen Chorälen. Dazu gab es Bilder von der Milchstraße, die das Planetarium Hochdahl zur Verfügung gestellt hatte. Die Akustik in der Naturhöhle trug zum Klangerlebnis bei, das zusammen mit den faszinierenden Naturaufnahmen das Publikum für eine kurze Zeit aus dem Alltag trug. Wie Timo Kremerius es sich gewünscht hatte. „Und bitte, nehmt dieses Erlebnis mit und holt es aus eurer Erinnerung, wenn der Alltag wieder auf Euch einströmt.”

Keine Miete und leckere Verpflegung

Hausherrin Caterina Klusemann hatte ‘ihre Höhle’ mietfrei zur Verfügung gestellt, so dass der Erlös, den der MS-Treff mit den beiden Konzerten, eines um 17 und eines um 20 Uhr, erzielen konnte, noch ein wenig größer war. In der Pause servierte das Team von ‘Formbar’ selbstgemachte Tiramisu und eine Möhren-Suppe mit Ingwer. So wurde der Augen- und Ohrenschmaus des Multimedia-Events noch durch einen Gaumenschmaus abgerundet.

Infos zu Bernd Scholl und seinem umfassenden musikalischen Werks, das vielfach preisgekrönt ist: www.myspace.com/schollberndmusic.

Infos zum MS-Treff Erkrath: www.ms-treff-erkrath.de. Die Mitgliedstreffen, die z. Zt. wegen der Corona-Pandemie ausfallen, finden jeden letzten Dienstag im Monat von 18.30 – 20.30 Uhr in der Johanniter-Begegnungsstätte, Hildener Str. 19, in Hochdahl statt. Kontakt: Marion Kremerius, mkremerius@ms-treff-erkrath.de

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*