Austausch im geschützten Rahmen

Selbsthilfegruppe Kaya

Symbolbild Trauer: Capri23auto/ Pixabay

Seit 1999 trifft sich die Selbsthilfegruppe „Kaya“ einmal monatlich in Ratingen. Die Gruppe richtet sich an Eltern, deren Kind/ Kinder in der Schwangerschaft, unter der Geburt oder kurz danach verstorben sind. Auch Frauen, die einen Schwangerschaftsabbruch erlebt haben, sind in der Gruppe willkommen.

An jedem ersten Donnerstag im Monat kommen die Betroffenen zusammen und tauschen sich über ihre Gedanken, Sorgen und Erfahrungen aus. Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe sind froh über die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen über das eigene Erleben zu sprechen. „Nachdem meine Tochter kurz nach der Geburt verstarb, merkte ich schnell, dass mir nur das Gespräch und der Austausch mit anderen betroffenen Eltern helfen konnte“, so die Gruppengründerin. Wer die Gruppe kennenlernen möchte, auch gerne zunächst in Einzelgesprächen, kann sich unter 02102/399208 an die Gruppengründerin wenden. Weitere Informationen zum Thema Selbsthilfe im Kreis Mettmann: Selbsthilfe-Kontaktstelle Kreis Mettmann: 02104 96 56 22-/ 23 oder unter selbsthilfe-mettmann@paritaet-nrw.org

  • Anzeige

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*