Ahmed (12) ist Bolzplatzkönig 2022

von Markus Lenk

Drei glückliche Sieger. Foto: ML

FC Parea zieht positive Bilanz aus Bolzplatzturnier

Das Bolzplatzturnier des FC Parea ist zu Ende. Nach fünf Ausscheidungsturnieren mit insgesamt rund 100 Mitspielenden steht nach einem spannenden Finale der Bolzplatzkönig von Erkrath fest: Ahmed (12) bekam von der stellvertretenden Bürgermeisterin Regina Wedding die Bolzplatzkrone überreicht. Vorausgegangen war ein anstrengender und spannender Finalkampf.

Zehn aufgeregte junge Fußballer trafen sich am 10. August 2022 auf dem Rasenplatz an der Rankestraße zum Finale des Bolzplatzturniers des FC Parea. Jeder von ihnen schon ein Gewinner in einem der Ausscheidungsturniere in den Sommerferien. Man merkt: Die Jungs kennen sich schon. Und alle sind selbstbewusst: „Und, wer wird die Krone holen, was meint ihr?“ Auf die Frage von Thomas Laxa vom FC Parea, Organisator der Turniere, gehen alle Finger hoch. „Die sind alle ehrgeizig und hoch motiviert“, meint Laxa.

Bolzplatzregeln

Gespielt wird nach Bolzplatzregeln „Jeder gegen Jeden“ auf ein Tor, zwei mal 10 Minuten (mit Trinkpause), abwechselnd muss jeder mal ins Tor. Ziel ist es, die Gegner auszudribbeln und möglichst viele Tore zu schießen.

Die erste Halbzeit blieb trotz großem Einsatz und erstklassiger Laufleistung der Nachwuchskicker torlos. Die Hitze fordert in der zweiten Halbzeit ihren Tribut – laufen fällt deutlich schwerer. Tore von Max (10) und Ahmed (12) in der zweiten Halbzeit brachten die Vorentscheidung für Platz eins und zwei. In einem spannenden Elfmeterschießen setzte sich der zehnjährige Tom für den dritten Platz durch. Auch im Elfmeterschießen wurde Platz eins ausgespielt. Nach einem Elfmeterkrimi erkämpfte sich Ahmed die Krone.

Für die Siegerehrung waren Regina Wedding, stellvertretende Bürgermeisterin von Erkrath, Alex Bellinghaus, Co-Trainer und Ex-Profi bei Fortuna Düsseldorf und Thorsten Seelig, Geschäftsführer der Parea gGmbH angetreten. Neben Glückwünschen gab es für alle Teilnehmenden eine Medaille und natürlich Pokale für die ersten drei.

Das Finalturnier wurde dann für die Spieler mit Bratwurst und Limonade beendet. Zeit auch für ein Resümee zu den Erkrather Bolzplatzturnieren 2022.

Bolzplatztour ein voller Erfolg

Thomas Laxa, FC Parea: „Die Bolzplatz-Tour war ein voller Erfolg. Auf allen Bolzplätzen haben wir interessierte Kinder erreicht. Einige davon sind der Aktion regelrecht ’nachgereist‘ und haben an verschiedenen Standorten mitgemacht – dann auch außerhalb der Konkurrenz, wenn sie ihr Finalticket schon in der Tasche hatten.“

„Wir wollten die Kinder nach der langen Zeit von Kontaktbeschränkungen zurück auf die Bolzplätze bringen“ freut sich Thorsten Seelig, Geschäftsführer der Parea gGmbH. „Das ist uns gelungen.“

Axel Bellinghausen: „Ich bin froh, dass das Leben auf die Bolzplätze zurückkehrt. Für die Kommunen ergibt sich daraus die Notwendigkeit, diese Plätze instand zuhalten. Nicht zuletzt sind die Bolzplätze ein wichtiges Vorfeld für den Vereinsfußball: Der Spieler ‚Typ Straßenfussballer‘ wird bei den Vereinen nachgefragt und von den Fans auch eingefordert. Und die kommen vom Bolzplatz.“

Beteiligung von Mädchen

„Wir hatten auf allen Vorentscheidungen auch Mädchen auf dem Platz. Man merkt das Interesse. Leider haben sich dieses Mal keine Mädchen für das Finalturnier qualifiziert – aber das ist nur eine Frage der Zeit“, erklärt Laxa angesprochen auf Mädchenfußball. Bellinghaus dazu: “Die Mädchen kommen zum Fußball nicht erst seit der Erfolge der Nationalmannschaft. Bei Fortuna bauen wir auch eine U17 Mädchenmannschaft auf.“

Anmerkung der Redaktion: Nach dem wirklich guten Bericht zur Nutzung des 9-Euro-Tickets hat Markus uns mit seinem Einsatz beim Bolzplatzturnier sozusagen ‚gerettet‘. Wegen Krankheitsbedingtem Ausfall hätten wir den Termin nicht wahrnehmen können. Ganz herzlichen Dank für diesen tollen Bericht.

Über Bürgerreporter 257 Artikel
Hier schreiben Bürger für erkrath.jetzt

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*