Abschied von Manfred Peter

Bürger- und Heimatvereins Unterbach

Foto: Bürger- und Heimatverein Unterbach

Am 17.12.2022 verstarb nach kurzer, schwerer Krankheit im Alter von 82 Jahren der Ehrenvorsitzende des Bürger- und Heimatvereins Unterbach e.V. Manfred Peter.

Wir trauern um einen Menschen, der sich beständig und unermüdlich für das Wohl von Unterbach, seiner Bürgerinnen und Bürger sowie aller Vereine eingesetzt hat. Er war in vielen verschiedenen Vereinen in Unterbach, aber auch in Düsseldorf, tätig. Sein Pflichtbewusstsein – bis zum Schluss – und insbesondere seine hervorragende Arbeit für Unterbach als 1. Vorsitzender des Bürger- und Heimatverein wärend seiner 15 jährigen Amtszeit war beispielhaft und hat den Ortsteil Unterbach positiv geprägt. Für seine Persönlichkeit, seine stete Präsenz, seine Art auf Menschen zuzugehen, seinen Humor, seine Offenheit und seine Hilfsbereitschaft wurde er auch liebevoll ‚Bürgermeister von Unterbach‘ genannt.


Lebenslauf Manfred Peter:

Manfred Peter zog 1970 mit seiner Karin und der 2 ½ Jahre alten Tochter Britta aus familiären Gründen von Bilk nach Unterbach.Beide hatten den Karnevalsvirus schon im Blut und es war nur eine Frage der Zeit bis sie auch im Unterbacher Karneval aktiv wurden.

1977 ist Manfred Peter in den Unterbacher Tennisclub eingetreten und war dort 37 Jahre aktiver Tennisspieler und Mannschaftsführer.

1993 wurde Manfred Peter Mitglied der Düsseldorfer Jonges und 1994 der Tischgemeinschaft Pastor Jääsch, dort machte man ihn sofort zum Schriftführer der über 100 Mitglieder zählenden Gemeinschaft. Ihm wurde für seine Verdienste die silberne Ehrennadel der Düsseldorfer Jonges und der Pastor Jääsch in Bronze verliehen.

1997 wurde Manfred Peter auf Wunsch seiner Karin Prinz von Unterbach. Beide zogen unter dem heute noch viel besungenen Motto ,,Die Sterne funkele mir Unterbacher schunkele´´ durch die Säle. Direkt im Anschluss wählte man Manfred Peter für 9 Jahre zum Präsident der Exprinzen.

1998 war Manfred Peter Gründungs- Vorstandsmitglied und bis 2016 Vorstandsmitglied der Unterbacher Kulturtage, heute Kulturinitiative genannt.

Von 2002 an war er Mitglied im Karnevalsausschuss Unterbach.

2005 hat ihm der Unterbacher Kirchenchor den Chorteller verliehen.

2010 hat man ihm für sein ehrenamtliches Engagement den Martinstaler der Stadt Düsseldorf verliehen.

Seit 2012 war er förderndes Mitglied der St. Hubertus Schützenbruderschaft Unterbach.

2015 erhielt er die Ehrenauszeichnung der Bezirksvertretung 8.

Von 2001 bis 2016 war Manfred erster Vorsitzender des Bürger und Heimatvereins Unterbach. Während dieser Zeit erhielt er von den Unterbachern liebevoll den Titel ‚Bürgermeister von Unterbach‘. In seiner Amtszeit hat Manfred Peter unzählige Dinge für Unterbach bewegt, exemplarisch seien hier genannt:

  • Die Wiederbelebung des Unterbacher Weihnachtsmarktes durch die Entwicklung eines neuen Weihnachtsmarkt Konzeptes: Nutzung der Festhalle und des Vorplatzes der Wichernschule.
  • Bezüglich St. Martin, der Verlegung der Mantelteilung und Ausgabe der Martinstüten auf den Breidenplatz.
  • Beim Martinszug hat er die Anzahl der Kapellen deutlich erhöht.

2017 wurde Manfred für seine Verdienste vom Vorstand des Bürger und Heimatvereins Unterbach zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

2019 wurde ihm der Ritter Gumbert Orden verliehen. Er wird von der KG Hötter Jonges an Menschen verliehen, die sich in besonderer Weise im Stadtbezirk 08 im Brauchtum oder im sozialen oder kulturellen Bereich engagiert und damit verdient gemacht haben.


Man sieht Manfred war immer mitten drin und nicht nur dabei. Mit ihm verlieren wir nicht nur einen engagierten Förderer des Brauchtums, sondern insbesondere einen guten Freund und Berater.

Wir nehmen von ihm in dankbarer Erinnerung Abschied. Die Urnenbeisetzung auf dem Unterbacher Friedhof beginnt mit der Trauerfeier am 29.12.2022 um 13 Uhr in der Kapelle des Unterbacher Friedhofs.

Unser tiefes Mitgefühl gilt seiner Frau und seiner Tochter.

Bürger- und Heimatverein Unterbach e.V.

Der Vorstand: Dr. Stefan Schrewe, Toni Straeten, Olaf Schulten, Roland Sander, Henrik Damgaard

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*