2,6 Promille: Polizei zieht erheblich betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr

Kreispolizeibehörde Mettmann

Symbolbild:Atemalkoholtest

Erkrath | Am Sonntag (1. Mai 2022) hat die Polizei in Erkrath einen 54-jährigen Erkrather aus dem Verkehr gezogen, der mit seinem Auto unter erheblichem Alkoholeinfluss durch Erkrath gefahren war.

Folgendes war geschehen:

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen war gegen 15:30 Uhr ein 54-jähriger Erkrather mit seinem Audi Cabrio entlang der Hildener Straße gefahren, als er auf zwei minderjährige Mädchen aufmerksam wurde, die am Straßenrand einen Verkaufsstand mit Muscheln aufgebaut hatten. Der Mann sprach die Kinder daraufhin an.

Passanten bekamen die Situation mit und wurden dabei darauf aufmerksam, dass der Mann augenscheinlich unter erheblichem Alkoholeinfluss stand. Daraufhin alarmierten sie folgerichtig die Polizei, welche recht schnell an der Einsatzörtlichkeit war und den Fahrer des Audis antreffen konnte. Hierbei stellten die Beamten nicht nur fest, dass der Mann eine deutlich wahrnehmbare “Fahne” hatte, sondern auch, dass in seinem Auto neben einer leeren Flasche Bier auch eine angetrunkene Dose eines alkoholischen Mixgetränkes in der Mittelkonsole stand. Laut Zeugenangaben soll der Mann auch während der Fahrt daraus getrunken haben.

Ein daraufhin noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei dem Erkrather einen Wert von rund 2,6 Promille (1,3 mg/l), was zur Folge hatte, dass er mit zur Polizeiwache musste, wo ihm zur weiteren Beweisführung eine ärztliche Blutprobe entnommen wurde.

Die Konsequenzen:

Der Führerschein des 54-Jährigen wurde beschlagnahmt. Außerdem wurde eine entsprechende Strafanzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr gegen den Mann erstattet. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen durfte er die Wache wieder verlassen. Hierzu wurde er von seiner Frau abgeholt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*